Lagrima in 3 Teilen

Empfehlungen, Fragen zu bestimmten Stücken & Ausgaben

Bannerwerbung Bannerwerbung Bannerwerbung
Ekkehard
Beiträge: 118
Registriert: So 21. Apr 2013, 19:36

Re: Lagrima in 3 Teilen

Beitragvon Ekkehard » Mo 15. Mai 2017, 10:47

Hallo Bernd,
erst einmal vielen Dank!
Bei der Gitarre handelt es sich um ein schönes robustes Arbeitsgerät der Firma Hanika, das ich mir vor 25 Jahre unter dem Modellnamen 24 PC direkt bei Helmut Hanika, kombiniert mit einer kurzen Firmenbesichtigung unter verschiedenen Instrumenten aussuchen durfte.

Bezüglich der Wiederbelebung alter Threads:

Bernd C Hoffmann hat geschrieben:Am Rande: Mir gefällt der brillante Ton sehr. Ich nehme eine der besonderen Klangsubstanzen wahr, die mich sehr angenehm aufhorchen lassen.


Vor einiger Zeit gab es hier eine Diskussion (Zeder oder Fichte). Damals meinte ich bereits, dass Zeder einige Klangeigenschaften hat, die man als fortgeschrittener Spieler mit Anschlagserfahrung entdecken kann. Die Beschreibung fiel mir ähnlich schwer wie dir, was es eigentlich genau ist (eben "Klangsubstanzen"). Leider ließ dieser Thread kein gutes Haar an der Zeder.

Ekkehard hat geschrieben:...
ich meinte nicht die Entwicklung über Jahre mit "inneren Werten" und dem Fortschritt im Spiel. Es ist der erste Eindruck, der bei Fichte den Anfänger mit seiner noch beschränkten Klangerzeugung überzeugt. Mit viel Erfahrung und entwickelter Handstellung ist aus der Zeder meist jedoch mehr heraus zu holen, unabhängig von irgendwelchen instrumentalen Entwicklungszeiten.
Ich kann auch nur aus Sicht des reinen Klassikers sprechen.


Ich möchte aber nicht wieder eine neue Diskussion zu den einzelnen Weltanschauungen lostreten.
Grüße
Ekkehard


Zurück zu „Noten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder