Nitrolack reinigen

Reparatur & Gitarrenbau, Justierung, Pflege, Luftfeuchtigkeit, Tonabnahme, ...
grenner
Beiträge: 355
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 10:48

Re: Nitrolack reinigen

Beitragvon grenner » Mo 24. Feb 2020, 07:05

Säubern (also Schmutz [nicht Staub sondern Schmutz], Klebereste etc.) kannst Du auf Nitrolack am besten und schonendsten mit Naphta (bei uns als Waschbenzin erhältlich) entfernen.

Wenn der Lack beschädigt ist und aufgearbeitet werden muss, hast Du selbst keine Chance. Da gibt es nur den Weg zum Gitarrenbauer Deines Vertrauens.

Benutzeravatar
Andique
Beiträge: 616
Registriert: So 18. Nov 2012, 14:18
Wohnort: 71111 Waldenbuch

Re: Nitrolack reinigen

Beitragvon Andique » Mo 24. Feb 2020, 12:25

Bernd C Hoffmann hat geschrieben:Ich habe bei Nitrolack sehr gute Erfahrung gemacht, indem ich für die Saugnäpfe auf die Zarge transparente DC Fix Folie geklebt habe. Hierauf wurden die Saugnäpfe angebracht. Es gab keinerlei Reaktion mit dem Lack. Diesen Tipp hatte ich Anfang 2000 von einem Gitarrenbauer bekommen. Er hatte auf seine Flamencogitarren (Nitrolackierung) mehrere Lagen DC Fix luftdicht angebracht.

Mir ist bewusst, dass das Thema an verschiedenen Stellen im Forum schon behandelt wurde. Es gibt einen Thread "Schelllack reinigen", deshalb dachte ich einen ähnlichen Thread für Nitrolack aufzumachen, um das Thema an einer Stelle zu behandeln.

Danke für den Tip mit den DC Fix Folien! An Folien habe ich auch schon gedacht, aber nur um das Problem endgültig zu lösen. Würde ich die Folie über die geschädigten Stellen drüber kleben, ging es vielleicht, aber ich würde den Dreck nur unter den Teppich kehren. Das bedeutet, dass ich auf jeden Fall vorher zum Fachmann muss, falls ich die verdreckten Stellen nicht mit einem Mittel selbst weg bekomme.
Ich möchte keine Bilder machen, daher versuche ich das Problem zu beschreiben:
Genau am Rand des Saugnapfes (Durchmesser = 6 cm) hat sich ein dunkler Rand gebildet, den ich mit lauwarmen Wasser oder Alkohol oder Waschbenzin nicht weg bekomme. Dieser Rand ist folglich kreisrund wie eine Wasserwelle, wenn man einen Stein in das Wasser wirft. Solange der Saugnapf sitzt sieht man den Rand nicht. Auch kann ich den Saugnapf genau dort befestigen und er hält auch. Sobald ich aber den Saugnapf so verschiebe, dass der Rand darunter läuft, hält er nicht mehr.
Ich fand es immer als einen grossen Vorteil meiner Gitarrenhaltung, dass ich die Saugnäpfe den Umständen nach versetzen konnte und so flexibel reagieren konnte, z.B. bei verschieden dicken Oberbekleidungen im Sommer oder Winter.
Lassen sich die Folien auch wieder lösen?
liebe Grüsse, Andreas

Nur weil du nicht paranoid bist, heisst das noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind.

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4641
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Nitrolack reinigen

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Mo 24. Feb 2020, 20:16

Andique hat geschrieben:Lassen sich die Folien auch wieder lösen?

Ja, die sind nicht bombenfest, aber sie lösen sich auch nicht.Man kann sie ganz leicht abziehen. Sollte die Folie sich im Laufe der Jahre verhärtet haben oder der Kleber extrem fest sein, dann wärmt man die Folie mit einem Föhn an. Dadurch wird der Kleber weich und die Folie lässt sich sofort abziehen.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

grenner
Beiträge: 355
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 10:48

Re: Nitrolack reinigen

Beitragvon grenner » Do 27. Feb 2020, 06:31

Andique hat geschrieben:.......
Ich möchte keine Bilder machen, daher versuche ich das Problem zu beschreiben:
Genau am Rand des Saugnapfes (Durchmesser = 6 cm) hat sich ein dunkler Rand gebildet, den ich mit lauwarmen Wasser oder Alkohol oder Waschbenzin nicht weg bekomme. ........


Was noch eine Möglichkeit wäre, die Stelle mit 0000 Stahlwolle polieren. Wenn der dunkle Rand wirklich Schmutz ist sollte dieser damit entfernbar sein. Wenn nicht, ist die Verfärbung im Lack. Allerdings wird die Stahlwolle den Lack wahrscheinlich leicht mattieren. Du müsstest dann mit einer sehr feinen Polierpaste den Lack wieder auf Hochglanz polieren.
Wäre nur anzuraten, wenn Dir die Optik der Gitarre sekundär ist.


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder