Veredelung

Alles, was nicht in die Rubrik "Zubehör & Sonstiges" oder woanders hinein passt
Tobias
Beiträge: 13
Registriert: So 22. Nov 2015, 16:10

Veredelung

Beitragvon Tobias » Sa 2. Jan 2016, 15:45

Bernd hat hier geschrieben:
Mit wenig Aufwand kann man die Gitarre veredeln, wodurch sie sich auch klanglich verbessert.

Was ist veredeln? Wann braucht man so etwas?

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 3686
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Veredelung

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Sa 2. Jan 2016, 17:15

Mein Ziel war es damals, eine klanglich bessere Einsteigergitarre anzubieten, die ästhetisch mit weitaus teureren Gitarren mithalten kann (Cedro + Ebenholz, 12-Loch-Steg). Darum wurde am Verschleißmaterial gespart (Ober- u. Untersattel aus Plastik, einfache Mechaniken). Wenn man zumindest den Untersattel gegen einen aus Knochen (mit hoher Dichte) auswechselt, verbessert sich der Klang. Auch bessere Mechaniken werten die Gitarre auf.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 566
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Re: Veredelung

Beitragvon docsteve » So 3. Jan 2016, 19:30

Bernd C Hoffmann hat geschrieben: Auch bessere Mechaniken werten die Gitarre auf.


Zweifellos, aber das ist die Gelegenheit zu fragen: klanglich auch?

Viele Grüße, Stephan

rwe
Beiträge: 231
Registriert: Di 9. Dez 2014, 23:22

Re: Veredelung

Beitragvon rwe » So 3. Jan 2016, 22:06

docsteve hat geschrieben:
Bernd C Hoffmann hat geschrieben: Auch bessere Mechaniken werten die Gitarre auf.


Zweifellos, aber das ist die Gelegenheit zu fragen: klanglich auch?

Viele Grüße, Stephan


... och, wenn Du nicht vor jedem Takt neu stimmen möchtest, schon ...

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 3686
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Veredelung

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Mo 4. Jan 2016, 00:23

Das halten die Mechaniken noch aus ;)
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 566
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Re: Veredelung

Beitragvon docsteve » Mo 4. Jan 2016, 13:19

rwe hat geschrieben:
... och, wenn Du nicht vor jedem Takt neu stimmen möchtest, schon ...


Was hast du denn für Mechaniken?

:lol:

Ich hab mal Laute gespielt, da war das tatsächlich so. Ich habe aber noch keine Mechaniken gehabt, die sich während des Spiel verstellt haben. (Ganz im Gegensatz zu Saiten.)

Gehen wir davon aus, dass meine Mechankien tun, was sie sollen. Inwieweit würden neue Mechaniken dann das Instrument klanglich (nicht technisch, optisch etc.) aufwerten?

Viele Ggrüße, Stephan

rwe
Beiträge: 231
Registriert: Di 9. Dez 2014, 23:22

Re: Veredelung

Beitragvon rwe » Mo 4. Jan 2016, 18:46

docsteve hat geschrieben:Ich hab mal Laute gespielt, da war das tatsächlich so. Ich habe aber noch keine Mechaniken gehabt, die sich während des Spiel verstellt haben. (Ganz im Gegensatz zu Saiten.)


Nein, ist richtig, auf einer Konzertgitarre auch nicht. Bei Steelstring schon, da war die Mechanik schlichtweg ausgeleiert. Dauerte aber länger als einen Takt...

docsteve hat geschrieben:Gehen wir davon aus, dass meine Mechankien tun, was sie sollen. Inwieweit würden neue Mechaniken dann das Instrument klanglich (nicht technisch, optisch etc.) aufwerten?


Ich habe bei meinen noch keinen Austausch gemacht, habe also keinen a/b-Vergleich. (Sicherlich könnte sich ein geändertes Gewicht etwas auf das Schwingungsverhalten auswirken, aber unabhängig von der - vermutlich sehr geringen - Größe des Einflusses lässt sich vermutlich deren Richtung auch nicht zweifelsfrei prognostizieren. Da spricht aber der Physiker in mir, nicht der erfahrene Instrumentenbauer.)

Benutzeravatar
Dominiqué
Beiträge: 200
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 17:48
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Veredelung

Beitragvon Dominiqué » Di 5. Jan 2016, 09:33

Ich habe bei meinen noch keinen Austausch gemacht, habe also keinen a/b-Vergleich. (Sicherlich könnte sich ein geändertes Gewicht etwas auf das Schwingungsverhalten auswirken, aber unabhängig von der - vermutlich sehr geringen - Größe des Einflusses lässt sich vermutlich deren Richtung auch nicht zweifelsfrei prognostizieren. Da spricht aber der Physiker in mir, nicht der erfahrene Instrumentenbauer.)


Wechsel der Mechaniken hatte ich bereits hinter mir. Klangliche Veränderung = 0.

Unabhängig von dieser Einmalerfahrung, Mechaniken haben m.E. und m.W. keinen Einfluss auf den Klang, weil sie gar nicht zu den tongebend schwingenden Bauteilen, deren Massen einer Gitarre gehören.
Im Gegenteil, wenn sie (schwingenden) Einfluss hätten, wären die Konsequenzen im Kontext des Gitarrenbau sehr umfänglich und würden an den Mechaniken vorgelagerten Bauteilen in Betracht gezogen werden müssen.
Folglich ist deren Masse (Trägheit) vollkommen egal.
Stichwort Akustik, als Teilbereich der Physik ;)
Gruß Dominique

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 566
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Re: Veredelung

Beitragvon docsteve » Di 5. Jan 2016, 13:56

Danke, das hatte ich mir gedacht.

Viele Grüße, Stephan

Kuno Wagner
Beiträge: 312
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 18:53

Re: Veredelung

Beitragvon Kuno Wagner » Sa 1. Jul 2017, 11:37

Zum Geburtstag gab es eine neue Mechanik.

Bild


und, wie mir mein Gitarrenbauer vorher gesagt hat, gab es eine klangliche Veränderung, glücklicherweise im positiven Sinn.


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder