HVL Prelude no. 6

Empfehlungen, Fragen zu bestimmten Stücken & Ausgaben
Benutzeravatar
klaus
Beiträge: 432
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 17:47
Wohnort: Barcelona

HVL Prelude no. 6

Beitragvon klaus » Fr 2. Aug 2019, 12:45

Hallo,
der Beitrag von Stephan mit Fragen zu HVLs ( Heitor Vila Lobos ) Prelude no. 2 (viewtopic.php?f=16&t=4978)
hat mich mal wieder an diese Legende um das 6. Prelude denken lassen.
Es wird in einem Brief von Andres Segovia an Ponce erwähnt. Indem Segovia kräftig über die erhaltenen 6 (SECHS) Preludien ätzt und giftet.
Kann ein simpler Aussetzer gewesen sein . Der groBe Meister war wohl auch nicht so mathematisch auf der Höhe. Zählt er doch die für in geschriebenen 12 Etüden mit den 6 Preludien zusammen und kommt auf die Summe von 16 (SECHZEHN).
Es gibt aber wenigsten 2 Zeitzeugen, die dieses Prelude (no. 6 ) selbst in Händen hielten. Einer kommentierte es als "das schönste von allen".
Die Frage ist. was ist damit passiert?
-- Kommt es irgendwo in einem anderen Werk HVLs vor?
-- Hat sich das jemand unter den Nagel gerissen, und es geistert mit anderem Namen und Herkunft durch die Gitarreliteratur?
-- Ist es verschollen? Dann würde mich die Frage interessieren, wo man suchen müsste. Wahrscheinlich nur in HVLs Umgebung oder in Segovias ( der zu dieser Zeit in Montevideo lebte (Bürgerkrieg in Spanien)).
Man findet nicht viel darüber im Netz
Aber meine Frage an Euch, kennt ihr auch diese Legende, ..habt ihr vielleicht mehr infos dazu?
Manchen wir doch mal ein bisschen Musikarchäologie ;)

Schönen Sommer
Klaus

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 708
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Re: HVL Prelude no. 6

Beitragvon docsteve » Fr 2. Aug 2019, 14:13

Hallo Klaus,

ich kenne das auch nur als Legende. Aus gegebenem Anlass habe ich zu den Preludes ein wenig rumgegoogelt und Spekulationen dazu gefunden, die von "verloren" bis "ist die 1. Etude" reichen (was allein schon deshalb unwahrscheinlich ist, weil die Etuden 10 Jahre vor den Preludes entstanden sind). Irgendjemand spekuliert über die Tonart auf Basis der Tatsache, dass der letzte Akkord von Prelude 5 irgendwie offen klingt und in die Nr. 6 überleiten sollte.

Zigante zitiert die Wertung als "das schönste von allen" in seiner Ausgabe der 5 Preludes und schreibt sie dem Pianisten José Vieira Brandao zu. Mehr weiß ich leider auch nicht.

Viele Grüße Stephan
Viele Grüße Stephan


Zurück zu „Noten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder