Seite 2 von 2

Re: Völlig tote Hose im Forum

Verfasst: Sa 5. Jan 2019, 21:39
von klaus
Hallo ..diesen Text habe ich sofort nach der Veröffendlichung von grenners Beitrag geschrieben.
Aber keine Zeit gehabt, ihn zu beenden oder abzuschicken.
In der Zwischenzeit sind ja Antworten eingetroffen, die auch meine Meinung dazu vertreten.
Trotzdem möchte ich diesen Text ( vor Wochen geschrieben nur mit einigen kleinen Anpassungen zum Thema) beisteuern. ( Auch wenn vieles schon geschrieben ist....)
.....Also hier ...:

Hallo grenner und Hallo alle anderen Foraner...
Danke für Deinen Beitrag... Mir ist das auch schon aufgefallen...

Du schreibst:

warum hier so gut wie keiner mehr etwas postet?

Meiner Meinung liegt das einfach daran, dass keiner im Moment ein Bedürfnis dazu hat. Das muss keine tiefgreifenden Gründe haben.
Wir sind das Forum. Wenn niemand schreibt, gibts einfach nix. Dafür hat sicher jeder von uns seine Gründe.

In letzter Zeit hat mich besonders dieser Beitrag von Thomas König ....Bach hat Swing ....begeistert. Das wäre eine Herangehensweise, die ich mir im Forum öfter wünschen würde. Aber .. und hier ein bisschen Kritik an alle: Im Forum wird im Allgemeinen über Technik geschrieben.Darum hat.. so glaube ich ...auBer mir, wenige auf seinen Beitrag geantwortet.
Ansonsten schlieBe ich mich dem Standpunkt von Roberlin an
.................
Thema Bernd C. Hoffmann
Bernd ist die Person, der wir das Forum verdanken und es ist sicher keine einfache Aufgabe. Es ist "ehrenamtlich" ( obwohl er manchmal ganz nebulös etwas von irgendwelchen Interessen schreibt..??? )
Es ist auch ein / SEIN Risiko, weil er selbst haftet, wenn irgendwas in die Hose (die tote ) geht... (Rechtliche Konsequenzen bleiben an ihm hängen).)
Darum hat Bernd bei mir einen Vertrauensbonus und einen Toleranzbonus.
Vertrauen: Er weiss durch seine langjährige Erfahrung, dass eine bestimmte Diskussionsentwicklung zu Problemen führen kann und würgt sie ab. Ich glaube, dass er bei aufkeimender Polemik einfach keine Zeit hat ( oder investieren will/kann ) um jedem Beteiligten die nötige Seelenmassage zu verschaffen, damit alle ohne Trauma das Thema beenden können.
Toleranz: Na ja... manchmal bleibt bei mir auch der Sinn einer seiner Reaktionen verschlossen. Dann denke ich mir einfach...( von mir vielleicht ein bisschen kurz gedacht::)... er wird schon wissen, warum... Und dann greifen die vorher genannnten Argumente: Bernd ist berufstätig, hat Familie und soll jetzt noch alle Beiträge der Mitglieder bis in die letzte Faser empathisch durchkauen?

Ich glaube, ich habe auch schon mal ein paar Rüffel von Bernd einstecken müssen.
Aber um des Ganzen Willen, stecke ich einfach ein bisschen zurück und denke daran, was wir alles gemeinsam haben.

...Thema : der richtige Ton...
Ja, ja..sehr schwer ...
. Bei " nur Geschriebenem" fehlt der Ton..der Tonfall.., die Mimik und die Geste. Was ein Mitglied als harmlos schreibt, kann darum schon mal von einem anderen als Angriff verstanden werden... ist mir auch schon passiert.
Wir haben alle einen anderen sozial-kulturellen Hintergrund, leben in verschiedenen Teilen der Welt mit regional unterschiedlich gefärbten Sprachformen, Redemitteln , Vokabular mit regional unterschiedlicher Gewichtung .... oder auch nur Dialekten...das flieBt alles in die Kommunikation ein.
Dazu jeder mit seinem Ego ... wir ticken alle anders....
Aber nur geschrieben, fehlen vielleicht die kleinen Detaills, die einen Kommentar 100% verständlich machen, die Schärfe nehmen, den Witz deutlich machen, Kritik den RICHTIGEN Wert geben , Verständnis ausdrücken, etc ... Emojis taugen da nur begrenzt.
Ich stelle mir dann immer die gleiche Situation vor..aber wo wir zusammen in einer Kneipe sitzen. Da würde es sicher nicht so schnell zu Missverständnissen kommen..von Angesicht zu Angesicht...

Dieses Thema geht Hand in Hand mit der Frage. Wie/wann / ob überhaupt/ auf Beiträge antworten:
Das ist für mich das Schwierigste ...:
Ich kenne nicht alle Mitglieder hier und darum weiss ich nicht immer, welchen Ausbildungshintergrund, Erfahrung, Level die Leute haben. Wenn man mit all seinem Fachwissen antwortet, dannn hat man bald den Ruf eines aroganten Klugscheissers weg. Antwortet man ein bisschen einfacher, weil man denkt der Empfänger ist ein Anfänger und braucht mehr grundlegende Information und man will ihn nicht überfordern .., dann verstehen mich andere vielleicht eher als musikalische Dumpfbacke und glauben, man müsste mich belehren.
Von den verschieden Stücken, die behandelt werden, auf das Level des Mitglieds zu schliessen geht auch nicht, weil sich auch Anfänger..aus welchen Gründen auch immer an schwerere Stücke wagen.
Mit der Zeit bekommt man natürlich mit, wen man in welchem Level behandeln kann.
Dann gibt es die Personen die interessante Fragen stellen, auf die man ausführlich und lange antwortet. Als Antwort kommt dann manchmal sowas wie .. ach Gott, kann ich nicht/ habe keine Zeit dazu / bin wohl zu alt / wo man ein bisschen das Gefühl hat als hätte man nur für das digitale Nirvana geschrieben..Ich tröste mich dann mit dem Gedanken, dass meine Kommentare vielleicht für andere Mitglieder nützlich waren.
Also: es kann schon mal vorkommen, dass ich zu einem Beitrag etwas schreiben könnte...aber warum auch immer... ich es nicht mache.

Wie Aläx möchte ich Euch Allen auch alles Gute zum neuen Jahr wünschen.
Klaus