Ramirez 1a, Zeder

Instrumente, Noten, Zubehör
speedykunzales
Beiträge: 5
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 15:06

Ramirez 1a, Zeder

Beitragvon speedykunzales » Mo 16. Jan 2017, 19:29

Bin auf der Suche nach einer sehr gut erhaltenen, leicht bespielbaren Ramirez 1a, aus den 70ern oder 80ern (bitte ohne Risse!) zu einem fairen Preis. :roll:

Benutzeravatar
stramich
Beiträge: 71
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 05:15
Wohnort: luxemburg
Kontaktdaten:

Re: Ramirez 1a, Zeder

Beitragvon stramich » Mi 18. Jan 2017, 05:12

versuch es bei le bon coin , fr , sind immer welche dabei

paco
Beiträge: 51
Registriert: So 24. Feb 2013, 20:47

Re: Ramirez 1a, Zeder

Beitragvon paco » Mi 18. Jan 2017, 22:05

Leicht bespielbare Ramirez 1a aus den 70ern ist schwierig. Ich hatte mal eine und kannte mindestens vier Gitarristen, die auch eine hatten. Sie waren alle gleich schwer spielbar, deswegen habe ich meine (76) verkauft (trotz Griffbrettabrichtung). Warum Ramirez? Es gibt doch viele gleich gute und besser spielbare Gitarren!?!

Gruß Paco

Benutzeravatar
stramich
Beiträge: 71
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 05:15
Wohnort: luxemburg
Kontaktdaten:

Re: Ramirez 1a, Zeder

Beitragvon stramich » Do 19. Jan 2017, 05:16

meine 69 spielt sich auch leichter als die anderen 4 die ich hatte , vielleicht versuchst die eine ältere, beite von 53mm , mensur 665 .

speedykunzales
Beiträge: 5
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 15:06

Re: Ramirez 1a, Zeder

Beitragvon speedykunzales » Do 19. Jan 2017, 13:26

Hallo lieben Dank für die netten Reaktionen.

Die 69er ist wo zu besichtigen?

Warum Ramirez? Das hat etwas mit der Lorenzschen Grauganztheorie zu tun: Es war die erste Gitarre, die ich als Profiinstrument wahrnahm.

Welche sind die Zedernalternativen zur Ramirez?

Ich habe eine tolle Fichte mit der Yuichi Imai zuhause, suche jedoch für den "dunklen Ton" noch einen Zedernlöffel zu einem erträglichen Preis.

LG speedy

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 3686
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Ramirez 1a, Zeder

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Do 19. Jan 2017, 14:24

Was verstehst Du unter einem "erträglichen Preis"?
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

speedykunzales
Beiträge: 5
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 15:06

Re: Ramirez 1a, Zeder

Beitragvon speedykunzales » Do 19. Jan 2017, 14:44

Ich dachte um die 3000 Euro.

Gruß Jürgen

Boyko
Beiträge: 162
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 10:13
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ramirez 1a, Zeder

Beitragvon Boyko » Fr 20. Jan 2017, 22:32

Momentan gibt es bei den Siccas für 2800,- Euro eine ältere Antonio Raya Pardo aus 1979 - Zeder, 660 mm Mensur.
Diese Gitarre haben ich und mein Kumpel (Gitarrenlehrer) vor Silvester getestet.
Sehr schönes Instrument mit typischem spanischen Klang von der Periode.
Erinnert ein bisschen an die Ramirez 1a. Ist unserer Meinung nach sehr wahrscheinlich besser als die meisten von der Zeit.

Selber ausprobieren ist daher sehr empfehlenswert!

LG
Boyko

Benutzeravatar
stramich
Beiträge: 71
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 05:15
Wohnort: luxemburg
Kontaktdaten:

Re: Ramirez 1a, Zeder

Beitragvon stramich » Di 24. Jan 2017, 05:32

Antonio Raya Pardo ist super , erinnert an Antonio Marin , würde ich auch kaufen , ist aber keine Ramirez . ich finde Ramirez immer wieder super , man kann viel mit ihnen lernen da man sehr viel dran arbeiten muss, deshalb findet man sie anstrengend . Alle neuen Gitarren die ich hatte fand ich irgendwie langweilig , habe schon mehrere probiert und sie dann immer wieder verkauft ,weil sie eben anders waren als meine Ramirez.(ich biete noch immer meine Kappeler zum verkauf).

bassklampfe
Beiträge: 688
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 16:56

Re: Ramirez 1a, Zeder

Beitragvon bassklampfe » Di 24. Jan 2017, 11:27

Ramirez aus dieser Zeit haben fast alle eine lange Menszr von 66 cm und mehr. Leicht spielbar geht (für mich) anders. Die Raya würde ich mir zumindest anschauen, Zedern sind selten bei ihm. Allerdings auch 66 cm …
______________
Gruß
bassklampfe


Zurück zu „Suche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder