Compás Lernfragen

Fragen zum 'flamenco al toque', maestros, palos, compás, falsetas etc.
Rolando
Beiträge: 31
Registriert: Di 25. Apr 2017, 12:52

Re: Compás Lernfragen

Beitragvon Rolando » So 20. Mai 2018, 06:13

Die Medallie hat immer zwei Seiten und ein angekratztes Ego klingt erstmal nach einer waschechten Künstlerseele. :-D ( im positiven Sinne)
Oftmals wird man auch falsch verstanden in Foren, die Leute interpretieren gerne negativ, picken sich aus konstruktiven Postings ausschliesslich Negativaspekte heraus oder projezieren eigene Defizite auf andere und dergleichen.
Natürlich ist das nicht die Regel, aber man kennt das ja... wenn man genötigt wird sich für seine Meinung rechtfertigen zu müssen.
Ich denke man sollte in Foren tunlichst objektiv und sachbezogen bleiben, alles andere wäre, wenn es zu persönlich bzw emotional wird, echt erbärmlich.

Ja, da hab ich tatsächlich schon einmal drüber nachgedacht, was Unterricht betrifft.
Über kurz oder lang muss uch das mal machen um einfach auch mal ein fachliches Feedback zu bekommen bzw um mal so eine Art "Kassensturz" zu machen was meine Fähigkeiten betrifft. Aber solang ich mir selbst Fortschritte erarbeiten kann, tut dass erstmal nicht Not.

Rolando
Beiträge: 31
Registriert: Di 25. Apr 2017, 12:52

Re: Compás Lernfragen

Beitragvon Rolando » So 20. Mai 2018, 09:47

Wass den Compás betrifft, ich bin jetzt soweit das ich einfach alles, also meine "Songs" einfach mit der typischen Akzentuierung versehen werde.. bedeutet zwar Arbeit, aber von nichts kommt eben nichts.
Einfach mal so als Übung.
Am Ende sind das auch nur Phrasierungen bzw Synkopenund wenn man weiss wo die 3 oder 6 ist und stets auf die 10 hinarbeitet... und diese herausarbeitet, ... ach, das wird schon.


Ich werd bei Gelegenheit mal eine Aufnahme machen um mein Compasflow hier zu demonstrieen, haltet schonmal Teer und Federn bereit. :-D :-)

CG-Fan
Beiträge: 245
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 13:20

Re: Compás Lernfragen

Beitragvon CG-Fan » So 20. Mai 2018, 10:43

Rolando hat geschrieben:...
Ja, da hab ich tatsächlich schon einmal drüber nachgedacht, was Unterricht betrifft...

Sofern du in der Nähe von Düsseldorf wohnst, kann ich Ulrich Peperle nur wärmstens empfehlen. Ersten, weil er sich seit mittlerweile einigen Jahren intensiv mit Flamenco auseinandergesetzt und zweites, er seine Unterrichtsgestaltung sehr flexibel auf die speziellen Bedürfnisse von Erwachsene Schülern eingestellt hat! ;) :D

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 3761
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Compás Lernfragen

Beitragvon Bernd C Hoffmann » So 20. Mai 2018, 11:55

Rolando hat geschrieben:Natürlich ist das nicht die Regel, aber man kennt das ja... wenn man genötigt wird sich für seine Meinung rechtfertigen zu müssen.
Ich denke man sollte in Foren tunlichst objektiv und sachbezogen bleiben, alles andere wäre, wenn es zu persönlich bzw emotional wird, echt erbärmlich.

Daran sieht man, dass Du überhaupt keine Ahnung hast, von wem Du redest, weil Du über sein Auftreten, dass sich in der Vergangenheit immer wiederholt hat, absolut nichts kennst. Er war immer derjenige, der von sich aus gegen Andere heftig ausgeteilt hat. Ich weiß von Forenmitgliedern, dass er sich im Unterricht absolut korrekt verhält und es versteht, den Schüler ein deutliches Stück nach vorne zu bringen. Gitarristisch, sowohl Klassik als auch Flamenco betreffend, macht ihm absolut niemand etwas vor. Von von gewissen bekannten Marotten abgesehen halte ich ihn für eine echte Kapazität auf seinem Gebiet, die auch Spaß an ihrer Arbeit hat. Die ausgeprägte Flexibilität ist offenbar eins seiner Vorzüge. Wenn ich in der Nähe von Düsseldorf wäre und Informationen bräuchte, würde ich ihn definitiv für Unterricht kontaktieren.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Rolando
Beiträge: 31
Registriert: Di 25. Apr 2017, 12:52

Re: Compás Lernfragen

Beitragvon Rolando » So 20. Mai 2018, 13:41

Von wegen keine Ahnung, vor allem sehe ich das du meine Postings willkürlich interpretierst.

Ich hab mich garnicht auf die Person UP bezogen, sondern nahm Bezg auf die Zustände in Foren allgemein.
Und genau diese willkürlichen Interpretationen machen Foren für zwischenmenschliche Kommunikation unbrauchbar.
BTW Du hast gerade meine These bestätigt und ich hab mich gerade für meine mehr oder wenige objektive Aussage jetzt doch etwas rechtfertigen müssen.


ABER hauptsache.... k e i n e A h n u n g. :shock:


Was ist den das für ein Umgangston, lieber Bernd ??? :lol:


Zurück zu „Spieltechnik Flamenco“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder