suche eine Blanca

Flamencogitarren & sonstige Instrumente
watweisich
Beiträge: 19
Registriert: Do 22. Nov 2018, 20:42

suche eine Blanca

Beitragvon watweisich » So 26. Jan 2020, 23:12

Hallo Zusammen,

ich bin gerade auf der Suche nach einer Blanca und habe mich im untersten Preissegment umgeschaut. Jetzt liebäugel ich mit einer Antonio Sanchez 1027. Taugt die was? Wenn ich mir auf google maps die Adresse anschaue, lande ich bei "Raimuno Guitarras". Ist Antonio Sanchez ein Markenname von Raimundo?

Vielleicht sollte ich einfach auch etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Vintage Guitars bietet ja einige schöne Blancas von renomierten kleinen Werkstätten an, wie Vicente Carrillo oder Jesus Bellido. Preise teilweise sogar unter 2000 Euro. Kann man da guten Gewissens kaufen? Ich bin ja kein Flamencospieler, sondern eher Klassik, möchte aber trotzdem unbedingt eine Gitarre mit Zypressenkorpus (ja, auch der Geruch ist einfach geil). Was wäre da noch eine Alternative?

Danke!

bassklampfe
Beiträge: 967
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 16:56

Re: suche eine Blanca

Beitragvon bassklampfe » So 26. Jan 2020, 23:57

Über Sanchez finde ich nicht viel. :?:

Camps wäre da zu nennen. Viel Gitarre für‘s Geld. Ich will meine immer wieder mal verkaufen, aber wenn ich den Koffer aufmache überlege ich es mir wieder. ;) Aber wer weiß ... Eigentlich habeich zu wenig Zeit für meine Gitarren. :cry:
______________
Gruß
bassklampfe

watweisich
Beiträge: 19
Registriert: Do 22. Nov 2018, 20:42

Re: suche eine Blanca

Beitragvon watweisich » Mo 27. Jan 2020, 00:05

Was wäre ein empfehlenswertes Modell? Primera oder M5, M10?

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4602
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: suche eine Blanca

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Mo 27. Jan 2020, 01:10

@ watweisich
Bitte denke beim nächsten Mal daran, dass Du Deinen Beitrag in die richtige Rubrik setzt. Sonst lösche ich ihn.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4602
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: suche eine Blanca

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Mo 27. Jan 2020, 01:46

watweisich hat geschrieben:Hallo Zusammen,

ich bin gerade auf der Suche nach einer Blanca und habe mich im untersten Preissegment umgeschaut. Jetzt liebäugel ich mit einer Antonio Sanchez 1027. Taugt die was? Wenn ich mir auf google maps die Adresse anschaue, lande ich bei "Raimuno Guitarras". Ist Antonio Sanchez ein Markenname von Raimundo?

Vielleicht sollte ich einfach auch etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Vintage Guitars bietet ja einige schöne Blancas von renomierten kleinen Werkstätten an, wie Vicente Carrillo oder Jesus Bellido. Preise teilweise sogar unter 2000 Euro. Kann man da guten Gewissens kaufen? Ich bin ja kein Flamencospieler, sondern eher Klassik, möchte aber trotzdem unbedingt eine Gitarre mit Zypressenkorpus (ja, auch der Geruch ist einfach geil). Was wäre da noch eine Alternative?

Danke!

Flamencas im unteren Preissegment kannst Du durch die Bank weg vergessen, rausgeworfenes Geld-

Raimundo hatte sich bei Antonio Sánchez eingekauft. Dazu muss man die Geschichte kennen. Raimundo Senior hatte in den 70er Jahren den Markt mit auffällig günstigen Gitarren beliefert. Die Qualität war anhaltend derart schlecht, dass kein Händler in Europa mehr bereit war seine Gitarren anzubieten. Antonio Sánchez ist in der Gitarrenszene sehr gut bekannt für sehr gute Instrumente im mittleren Preissegment, hierin auch am unteren Ende. Der Ruf von Raimundo Senior klebte dem Junior auch an. Deswegen musste er sich bei jemand Renommierten einkaufen. Antonio Sánchez hatte seine Produktion vor 5 oder 7 Jahren in die USA verlegt. Seine gesamte Fertigungsmaschinerie blieb jedoch in Valencia. Er ist auch auf der Musikmesse als Aussteller, d. h. Standnachbar von Raimundo. Raimundo hatte sich bei Sánchez eingekauft, um die Reputation herzustellen. Daher gab es eine Zeit lang das Label Raimundo y Sánchez (oder umgekehrt, ich erinnere mich nicht mehr genau). Mittlerweile gibt es an der Qualität nichts auszusetzen, der Ruf ist ok. Die Produktion läuft in den Räumen von Antonio Sánchez.

Flamencas würde ich mir von Raimundo nicht kaufen. Er hat bislang keine überzeugende Flamenca vorgelegt. In der unteren Mittelklasse bekommt man bei Antonio Sánchez etwas schlichte Gitarren (z. B. beige oder gebliche Knochenplatte auf dem Steg), aber sie klingen gut und haben insbesondere eine gute Stegsaitenlage. Konzerttauglich sind sie nur bedingt, weil die Tragfähigkeit nicht so pralle ist. Hier muss man ggf. elektronisch nachhelfen. Zum Lernen für einen Anfänger sind die klasse - zumindest, was ich über viele Jahre von ihm auf der Musikmesse gesehen hatte. Die letzten 6 Jahre habe ich sie mir nicht mehr angeschaut. Um 1.000 € herum bekommt man schon auffällig viel Gitarre fürs Geld. Alternativ empfehle ich Dir folgende Gitarren:

- Prudencio Saez G18 (blanca mit amerikanische Zypresse oder negra)
- Prudencio Saez G36 (blanca mit amerikanische Zypresse oder negra) in verschiedenen Lackierungen
- Paco Castillo 215F, siehe Videobeispiel

Etwas günstiger gibt es eine vollmassive blanca von Camps, die nicht ganz an die e. g. Gitarren heran kommt, trotzdem ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.
Prudencio Saes haben eine 66er Mensur, die anderen 65.

Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

watweisich
Beiträge: 19
Registriert: Do 22. Nov 2018, 20:42

Re: suche eine Blanca

Beitragvon watweisich » Mo 27. Jan 2020, 11:43

Vielen Dank Bernd.

Ich hatte es nicht bemerkt, dass es eigene Foren für Konzert- und Flamencogitarre gibt.

Bei mir soll es am Geld nicht scheitern. Ich bin aber immer froh, wenn ich ein Instrument günstig erwerben kann, bzw. ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekomme. Namen interessieren mich ausschließlich aus Gründen des Wiederverkaufswertes.

Prudencio Saez hatte ich noch nicht im Blick. 66er Mensur hört sich gut an, ich mag große Bünde.

Es stellt sich aber grundsätzlich die Frage, ob es sich nicht lohnen würde, 1000 Euro mehr in die Hand zu nehmen und auf die kleinen Workshops auszuweichen. Wieviel mehr Gitarre bekommt man da gegenüber den Industriegitarren?

happyguitar.eu bietet eine Ramirez FL2 für 850 Euro an, allerdings mit 2 größeren Deckenrissen. Wirkt sich das sehr auf den Wiederverkaufswert aus?

Übrigens....Ich habe noch einen Gutschrift vom Music Store Köln über 1300 Euro. Die haben derzeit aber nur die Juan Hernandez Profesor. Könnten die mir nicht auch andere Modelle bestellen, die sie nicht im Programm haben?

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4602
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: suche eine Blanca

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Mo 27. Jan 2020, 21:16

Wenn Du mehr Geld zur Verfügung hast, dann kannst Du bspw. die Camps Primera für ca. 1.600 € kaufen, oder eben die Hernández Profesor. Letztere ist noch eine gute Ecke aggressiver. Die Primera gehört zu der besseren Serie Hermanos Camps, die einen erhöhten Anteil an Handarbeit von den beiden Inhabern haben. Die Ramírez kannst Du knicken. Die wurde nicht von Ramírez gebaut; der ganze Clan der Gitarrenbauer ist verstorben. Es sind lediglich Auftragsfertigungen. Über den Wiederverkaufswert brauchst Du bei bei Non-1A Gitarren von Ramírez nicht nachzudenken. Hier bist Du bei Camps und Hernández deutlich besser beraten. Die Paco Castillo wird einem Werteverfall um 40 bis 50% unterliegen, ebenso die Prudencio Saez. Wenn der Zustand gut ist, ist es egal, durch wie viele Hände sie gegangen ist. Positiv entgegen wirkt die Verteuerung alle paar Jahre, da dies den Werteverlust beim Wiederverkauf wieder etwas aufwertet.

Zur Hermanos Camps Serie gehört auch die Primera A, die noch bessere Hölzer und mehr Spektrum hat, ca. 1.800 €. Du kannst ja mal bei Mundo Flamenco reinschauen. Die Primera hatte ich ihm damals empfohlen, nachdem mir die Camps Brüder sie als Prototyp auf der Messe hinter dem Vorhang zeigten. Sie wurde für die Öffentlichkeit noch nicht ausgestellt. Wenig später hatte ich sie als Rezensionsobjekt für die Zeitschrift Akustik Gitarre hier gehabt. Sie war damals schon extrem gut und wurde stetig weiterentwickelt und verbessert. Mit der Gitarre kann man gar nichts falsch machen, mit der Profesor auch nicht. Das sind "amtliche Kracher".

Von Camps gibt es noch die MC-11 mit Cutaway, ca. 1.200 €. Für einen Aufpreis gibt es ein Fishman Pickup dazu.

Was Music Store Dir anbieten kann, musst Du mit denen ausmachen. Ich würde jedenfalls keine Gitarre kaufen wollen, für die ich keinen Vergleich habe. Möglicherweise kaufen sie die extra für Dich.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

watweisich
Beiträge: 19
Registriert: Do 22. Nov 2018, 20:42

Re: suche eine Blanca

Beitragvon watweisich » Di 28. Jan 2020, 09:19

Hallo Bernd,

das ist ja großartig, von dir solch ausführliche Einschätzungen zu bekommen!

Ich werde mir die Camps Primera A einmal ansehen.

Die Juan Hernondez Profesor fand ich klanglich auch richtig gut, aber das billig wirkende Finish mit dem dicken, hochglänzenden Nitrolack passt irgendwie nicht zu einer "richtigen" Flamencogitarre und dafür sind mir auch 1400 Euro einfach zu viel Geld.

Vielen Dank für deine Beratung!

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4602
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: suche eine Blanca

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Di 28. Jan 2020, 14:13

Dick lackiert sind die nicht. Wahrscheinlich hast Du den "Sammelfluss" an den Griffbrettkanten zur Decke gesehen. Die Decke selbst ist normal lackiert und erzeugt keine nennenswerten Schwingungshemmnisse. Davon abgesehen sind Hochglanzlackierungen bei Flamencas normal. Auch die Primera A bekommst man nicht matt. Du kannst aber für Schellack 600 € drauflegen.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!


Zurück zu „Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder