flamencogitarre mit holzwirbel

Flamencogitarren & sonstige Instrumente
WGgitarre
Beiträge: 373
Registriert: Sa 4. Okt 2014, 19:19

Re: flamencogitarre mit holzwirbel

Beitragvon WGgitarre » Sa 28. Jan 2017, 14:46

vielen dank an Euch alle fuer die empfehlungen. ich werde am montag naechste woche in baiersdorf bei Hanika sein um die neuen Meistergitarren zu checken und dann schaue ich auch bei Sandner vorbei. das werkzeug (konische reibahle) zum einbau habe ich u. die wird auch bei westerngitarren fuer die Steckerl zum anpassen in den stegsockel benoetigt. aktuell nuetze ich die winterzeit beim machen von 4 jumbo westerngitarren u. bin schwer am schaffen denn wer weiss schon das westerngitarren wesentlich mehr zeit u. koerperliches engagement brauchen als konzertgitarren u. ich kann auch deshalb nicht nachvollziehen das konzertgitarren deutlich teurer verkauft werden. ich werde in der rubrik test the best ueber meinen (F)testtag bei Hanika berichten. mfg WGgitarre

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 5270
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: flamencogitarre mit holzwirbel

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Sa 28. Jan 2017, 15:03

Die Preise hängen sicherlich auch besonders von der Holzswahl ab. Es ist preislich ein deutlicher Unterschied, ob ich eine Decke der Sortierung A oder AAAA nehme. Das gleiche gilt für den Korpus. Zudem bezahlt man auch die individuellen Klangfähigkeiten des Gitarrenbauers. Ein weiterer Einfluss ist die Frage, ob man eine eigenene Immobilie hat oder das Werkstattgebläude mieten muss. In Hamburg und München verursacht das sicher höhere Kosten als bspw. im Osten. Wenn ich eine Gitarre in Auftrag gebe, dann ist es mir egal, ob sie 2 Wochen früher oder später fertig wird. Deswegen wird sie nicht teurer oder billiger. Die Preiskalkulation hängt daher nicht nur vom reinen Zeitaufwand ab, wohl aber gewisse Extras, z. B. ein breiterer Hals.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Roberlin

Re: flamencogitarre mit holzwirbel

Beitragvon Roberlin » Mo 3. Dez 2018, 18:27

Kuno Wagner hat geschrieben:Ist aber auch egal, wie gesagt: "Eine Flamencogitarre besteht aus Zypresse/Fichte und hat Holzwirbel".






Ich habe meine "Flamenca" nun mit Wittner Tuning Pegs umgerüstet. So wie ich das sehe günstiger als die Carlos. Die Optik bleibt halbwegs erhalten, das Stimmen wird so viel einfacher!

Es hat sich auch eine Klangveränderung ergeben; da ich aber mit den neuen Pegs auch andere Saiten und auch noch von anderem Hersteller aufgezogen habe, wird das kaum objektiv sein :roll:

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 5270
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: flamencogitarre mit holzwirbel

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Mo 3. Dez 2018, 18:50

Das ist doch ganz egal. Wichtig ist, dass es subjektiv passt. Ist das der Fall, dann hat man die richtige Entscheidung getroffen und kann sich über diese Modifikation freuen. Viel Spaß mit dem neuen Wirbelwind ;-)
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

WGgitarre
Beiträge: 373
Registriert: Sa 4. Okt 2014, 19:19

Re: flamencogitarre mit holzwirbel

Beitragvon WGgitarre » So 18. Jul 2021, 20:28

Roberlin hat geschrieben:
Kuno Wagner hat geschrieben:Ist aber auch egal, wie gesagt: "Eine Flamencogitarre besteht aus Zypresse/Fichte und hat Holzwirbel".





der WGgitarrennarr meint dazu:

eine flamenco blanca besteht aus fichte u. zypresse u. kann holzwirbel haben so wie es früher in spanien üblich war. (allerdings habe ich die möglichkeit eines problemlosen umrüsten auf übliche tuner vorgesehen) daran habe ich beim machen einer flamenco gitarre orientiert
aber zum korrektem feinstimmen braucht der spieler viel geduld. aber das es den klang beinflussen soll halte ich für ein märchen. ich habe das instrument nicht zum eigenbedarf gemacht u. da ich ein hoffnungloser optimist bin hoffe ich irgendwann einen käufer zu finden dem der name des erbauers unwichtig ist u. nura ufklang u. spieleigenschaft wert legt. meine erfahrung sagt mir das ich im geizistgeil land BRD niemanden finden werde. mfg der WGgitarre





Ich habe meine "Flamenca" nun mit Wittner Tuning Pegs umgerüstet. So wie ich das sehe günstiger als die Carlos. Die Optik bleibt halbwegs erhalten, das Stimmen wird so viel einfacher!

Es hat sich auch eine Klangveränderung ergeben; da ich aber mit den neuen Pegs auch andere Saiten und auch noch von anderem Hersteller aufgezogen habe, wird das kaum objektiv sein :roll:

bassklampfe
Beiträge: 1281
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 16:56

Re: flamencogitarre mit holzwirbel

Beitragvon bassklampfe » Mo 19. Jul 2021, 00:19

Äh, da ist wohl was schiefgelaufen. Dein neuer Beitrag ist der in der Mitte, vom „WGitarrennarr“?

In der Tat dürfte sich die klangliche Auswirkung der Mechanik in sehr kleinem Rahmen halten, hörbar ist das wohl kaum. Gut, eine schwerere Kopfplatte beeinflusst das Gesamtsystem, dennoch. Die Wittner-Wirbel sind klasse, normale Steckwirbel an einem modernen Instrument finde ich eher unattraktiv. Selbst die Großen spielen heute Gitarren mit regulären Mechaniken. Warum auch nicht.

Ich würde deine Gitarren schon anspielen wollen, bin aber etwas weit weg (München, wenn ich mich recht erinnere?).
______________
Gruß
bassklampfe
SUCHE: Biedermeier- / Romantische Gitarre mit 7 oder mehr Saiten


Zurück zu „Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Christoph