Vorstellung

Du bist neu hier? Bitte stelle Dich kurz vor

Bannerwerbung Bannerwerbung Bannerwerbung
Tobi
Beiträge: 2
Registriert: Di 5. Dez 2017, 23:02

Vorstellung

Beitragvon Tobi » Di 5. Dez 2017, 23:37

Erstmal ein freundliches Hallo an Alle!
Mein Name ist Tobias, 46 und ich bin ebenso vom Gitarrenvirus infiziert die die meisten hier. Ich habe, wie vermutlich viele andere, in der Jugend auf Wunsch meiner Eltern, ein Instrument lernen dürfen, nämlich Klavier. Warum ausgerechnet Klavier? Mein Onkel war Organist, so lag das in der Familie. Aber, der Junge hat ja nie geübt, es kam wie es kommen musste, irgendwann hatten sowohl mein Onkel als auch meine Eltern die Nase voll.
Es lag nicht an der Musik im Allgemeinen, Klavier war und ist einfach nicht mein Instrument. Nicht, das ich es nicht gerne hören würde, aber zum spielen nicht das Richtige für mich.
Nach einem eher verzweifelten Versuch hin zu Trompete und Schlagzeug (Beides scheiterte kläglich) kam ich an dem Sound vom Saxofon nicht vorbei. Das war richtig gut, aber auch beim Saxofon war ich, sagen wir mal untalentiert.
Aber: meine damalige Freundin spielte Gitarre, und das wirklich gut.
Auch nachdem wir uns getrennt hatten, liess mich der Klang nicht mehr los, so borgte ich mir eine alte Framus, kaufte mir das Gitarre Buch von Peter Bursch und versuchte mein Glück.
Seitdem bin ich dabei, ist jetzt etliche Jahre her, und bin über meinen hochgeschätzten Lehrer nahezu ausschliesslich klassisch unterwegs. Ich liebe Tarrega, ich schätze S.L. Weiss, aber am meisten schätze ich die Werke von Sainz de la Masa, seine Art und Weise, die Geschichte von Platero zu vertonen.
So ihr Lieben Gitarristen, wenn ich es jemals schaffen sollte, etwas von mir aufzunehmen, würde ich mich sehr über Eure Meinung freuen.

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 3303
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Vorstellung

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Mi 6. Dez 2017, 23:20

Hallo Tobi,

dankeschön für Deinen engagierten Einstand und herzlich willkommen in unserer Runde.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Benutzeravatar
klaus
Beiträge: 241
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 17:47
Wohnort: Barcelona

Re: Vorstellung

Beitragvon klaus » Do 7. Dez 2017, 07:40

Hallo Tobi..
auch von mir ein herzliches Willkommen.
Dass jemand so ein spezieller Fan von E.S.d.l..M ist, finde ich richtig gut.
Mein alter Lehrer hat das auch sicher verdient.
Der Bezug Platero zu dem Werk von Juan Ramón Jiménez​ dem Autoren hat einen interessanten Hintergrund.
Es ist nicht so, dass Maza sich nur von diesem Werk, das hier alle kennen, inspirieren lieB.
Sein Bruder Regino ( Uraufführer des Concierto de Aranjuez ) und Jimenez (Nobel Literatur : 56 ) waren gute Freunde saBen oft zusammen und haben sich stundenlang über Musik , Literatur ..Kunst im allgemeinen unterhalten. ( Kunst wurde groB geschrieben in der Familia S.d.l. M. Ein anderer Bruder war Streicher..ein anderer Maler..)
Darum ist das von Eduardo geschaffene Werk ( Inspiriert durch Platero ,Regino gewidmet )auch als Homenage an die Freundschaft dieser beiden Künstler zu verstehen.

Viel SpaB mit dem kleinen Esel....

http://www.gutenberg.org/ebooks/9980

Klaus

Tobi
Beiträge: 2
Registriert: Di 5. Dez 2017, 23:02

Re: Vorstellung

Beitragvon Tobi » Do 7. Dez 2017, 18:28

Hallo und herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme.
Es hat sich ja für mich schon gelohnt, diesem Forum beizutreten.
@Klaus: ich finde es toll jemand zu treffen, der auch noch ein Schüler von S.d.l.M. ist. Wenn ich versuche, ein neues Stück zu erlernen, dann ist es mir persönlich eine große Hilfe, mehr über den Komponisten zu erfahren. Ich habe das Gefühl, mich besser auf das Stück konzentrieren zu können. Dies gestaltete sich aber bei S.d.l.M echt schwierig. die Infos, die ich bisher gefunden habe, waren auf spanisch, und auch wenn ich früher mal Latein in der Schule hatte, kam ich damit nicht wirklich klar. Selbstverständlich habe ich auch das Buch gelesen. Habe es mir in einem Antiquariat gekauft.
Aber dieses Komposition hat mich einfach gefesselt. Es ist für mich schier unglaublich, welche Wucht und Emotion dieses Werk in sich verbirgt.

Ich bin mit Sicherheit kein sehr guter Gitarrist. Und mit hundertprozentiger Sicherheit werden mir die Profis hier im Forum dringend raten, mehr zu üben oder dies Stück lieber nicht zu probieren. Wahrscheinlich ist es ganz gut, das mir beim spielen dieser Stücke niemand zuhört. Trotzdem ist es mein Traum, das ganze Werk spielen zu können. Es berührt mich ganz einfach, ich "fühle" diese Stücke, wenn ich sie spiele. kann es nicht besser beschreiben, es ist für mich ein Phänomen, wie man derart tolle Musik schreiben kann.
Deshalb, lieber Klaus, wenn Du vielleicht noch ein paar Anekdoten über S.d.l.M. hast, würde ich mich sehr freuen, davon zu hören!!!

Benutzeravatar
klaus
Beiträge: 241
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 17:47
Wohnort: Barcelona

Re: Vorstellung

Beitragvon klaus » Di 12. Dez 2017, 14:20

Hallo...
Tobi schrieb:
echt schwierig. die Infos, ( über E.S.d.l. Maza)

Ja, es gibt wenig, was sich bis in die heutige Zeit gerettet hat.
Wikipedia ist auch ziemlich ratlos beim Thema.
Das bekanntste ist noch das Interview Ende 70ger Jahre in der Zeitschrift - Gitarre&Laute mit Wolf Moser.
Es gibt ein Buch über ihn...auf Spanisch ..aber wie es die Ironie will ,von einem Deutschen geschrieben.
Thomas Schmitt:
https://thomasschmitt.wordpress.com

Verlag:
http://www.gatomurr.com/Gato_Murr/LIBROS.html

Hier kannst du, auch nach deutschen Kommentaren dazu suchen...
https://thomasschmitt.wordpress.com/criticas/

Es ist eigentlich schade. Auch der Noten wegen.
Der Komponist hat Zeit seines Lebens seine Werke verbessert, geändert, korrigiert.... In den letzten Sammelband ist keine dieser Änderungen übernommen worden. Es wurden kommentarlos die Einzellausgaben notengetreu zusammengefasst und abgedruckt.

Hier auch was zu S:L: WEIß..den mag ich auch...
http://www.slweiss.de/index.php?id=0&ty ... x&lang=deu

L.G

Klaus


Zurück zu „Neue Mitglieder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]