Neues Mitglied

Du bist neu hier? Bitte stelle Dich kurz vor
rwe
Beiträge: 374
Registriert: Di 9. Dez 2014, 23:22

Re: Neues Mitglied

Beitragvon rwe » Sa 2. Nov 2019, 12:32

Heike - Gertrud hat geschrieben:Außerdem spiele ich um Klassen schlechter Gitarre als die Meisten von euch.
Ach, da hast Du mich noch nicht gehört...
Interessant ist, dass fast jede(r) meint, sich dafür entschuldigen zu müssen, ein gutes Instrument gekauft zu haben, das er/sie nicht wirklich ausnutzen kann. Komisch, bei einem viel teureren Auto meint fast niemand, dass es für die eigenen Fahrkünste zu gut/teuer ist. Und wie viel schlechtere Autofahrer es gibt, merken wir jeden Tag auf der Straße...

Heike - Gertrud
Beiträge: 25
Registriert: So 27. Okt 2019, 08:57

Re: Neues Mitglied

Beitragvon Heike - Gertrud » Sa 2. Nov 2019, 14:18

Hallo rwe

danke für deinen Zuspruch.
Dein Vergleich mit den teuren Autos gefällt mir total gut!
Ich überlege , wo meine Beiträge hier sein könnten .Fachlich kann ich da auch keine großen Töne von mir geben.Nichts was die Beiträgen, die ich gelesen habe qualitative erreichen könnte.

Viele Grüße
Heike

RaBu
Beiträge: 219
Registriert: Fr 23. Nov 2012, 12:11

Re: Neues Mitglied

Beitragvon RaBu » Sa 2. Nov 2019, 14:30

Man muss ja hier nix schreiben. Mein Motto war immer schon: lesen bildet. 8-)
Gruß
von
Ralf

Benutzeravatar
klaus
Beiträge: 428
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 17:47
Wohnort: Barcelona

Re: Neues Mitglied

Beitragvon klaus » So 3. Nov 2019, 14:32

Hallo..
Danke für die Kommentare über Tontechnik etc...
es ist mir ein bisschen peinlich, dass das in Heikes Vorstellungsbeitrag passiert.
Wo es doch um die BegrüBung des neuen Mitglieds geht.
Schönen Sonntag noch..
Klaus

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4437
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Neues Mitglied

Beitragvon Bernd C Hoffmann » So 3. Nov 2019, 18:17

klaus hat geschrieben:Danke Bernd ...
Du hast sicher recht mit dem was du unter falsche Glaubenssäzte schreibst. Ich glaube aber dass das bei mir nicht zutrifft. Ich habe eigentlich ein ziemlich robustes Selbstvertrauen.
Ich glaube ich habe zu viel Technik zwischen der Gitarre und dem Resultat. Ich habe ein kleines digitales Mischpult was mir als Interface dient. Mit Audacity wird dann aufgenommen. Das Resultat hört sich je nach Ausgabegerät anders an. ( Das ist eigentlich das, was mich verunsichert !!!! )Mit kopfhörern zu hart, mit den Lautsprechern eigentlich besser aber ab und zu meine ich übersteurungen zu hören, die Audacity nicht anzeigt und nach meinen Einstellungen auch nicht da sein sollten. Und am Mikro liegt es auch nicht es ist ein AKG c1000s .. und wird viel life benutzt mit voller Zufriedenheit. .
Vielleicht hast du recht, ich sollte das alles mal vereinfachen. Vielleicht ist auch die von dir erwähnte dB-Stellung bei mir falsch... ich muss mal ein bisschen "weiter drehen" an all den Reglern die da so sind... ;)
Nochmal Dank für Tipp und Zuspruch!
Schönes Wochenende
Klaus

Am AKG 1000 kann es eigentlich nicht liegen, das ist richtig.- Mit einer Ausnahme: Wenn das Mikro zu nah vor der Gitarre platziert ist, dann kann bei dynamischen ff Passagen Schalldruckresistenz kurzzeitig überschritten werden. Mit Audacity habe ich seit Jahren nicht mehr gearbeitet. Evtl. ist der Regler für die Eingangsempfindlichkeit zu scharf eingestellt. Den müsste man ggf. etwas nach unten anpassen, sofern der inzwischen vorhanden ist. Audacity hat aber auch einen Limiter, der den höchsten Pegel sucht. Den könntest Du mit ein paar Sekunden vorher und nachher markieren und zur Probe abspielen. Den Limiter musst Du nach dem Abspielen wieder Rückgängig machen, weil der die Dynamik der Interpretation verändert. Dafür findest Du den Übeltäter und kannst dort den Pegel anpassen.

Beim Kopfhörer verwenden viele Home Recorder einfache Durchschnittsware. Ich verwende einen Beyerdynamik 990 oder 970 Pro (genau erinnere ich mich nicht mehr, hatte um 500 DM gekostet und stellt immer noch vieles in den Schatten). Der Fehler, den auch fast jeder Home Recorder macht, betrifft die Soundkarte. In weit über 99 % wurde die niemals eingemessen. Hierfür gibt es kostenlose Software, mit der man sie linearisieren kann. Wenn das gemacht ist und sich im Kopfhörer die Aufnahme gut anhört, dann hört sie sich auch aus den Lautsprechern gut an. Dass ein 20 € Set anders klingt als ein 220 € Set, sollte nicht verwundern. Daher ist es egal, ob ein Signal härter oder weicher klingt, denn genau hierfür interessiert sich als Hörkonsument absolut niemand.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4437
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Neues Mitglied

Beitragvon Bernd C Hoffmann » So 3. Nov 2019, 18:18

klaus hat geschrieben:Hallo..
Danke für die Kommentare über Tontechnik etc...
es ist mir ein bisschen peinlich, dass das in Heikes Vorstellungsbeitrag passiert.
Wo es doch um die BegrüBung des neuen Mitglieds geht.
Schönen Sonntag noch..
Klaus


Ich denke, sie verzeiht uns das ;-)
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Heike - Gertrud
Beiträge: 25
Registriert: So 27. Okt 2019, 08:57

Re: Neues Mitglied

Beitragvon Heike - Gertrud » So 3. Nov 2019, 22:17

Hallo Ralf,
ja ich habe schon einiges hier im Forum lernen können.
Die Beiträge sind wirklich sehr lehrreich.


Hallo Klaus, ...Hallo Bernd,

das ist doch selbstverdtändlich gar kein Problem.
So lernen wir uns innerhalb des Forums wenigsten
kennen.

Viele Grüße und eine gute Woche
Heike


Zurück zu „Neue Mitglieder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder