Hallo aus...

Du bist neu hier? Bitte stelle Dich kurz vor
wolfgang
Beiträge: 201
Registriert: Mo 5. Dez 2016, 15:12

Re: Hallo aus...

Beitragvon wolfgang » Fr 26. Jun 2020, 14:42

Hallo Andreas,
ich bedanke mich auch noch einmal für die ausführliche Antwort bezgl. Hörgeräte - das war mir zuvor alles nicht so klar, dass die Anpassung derart spezifisch erfolgt. Natürlich gehörte es in einen eigenen Thread, wobei es nicht gitarrenspez. ist, sondern alle Musiker oder Musikkonumenten bertrifft.
Allerdings hat ja jedes Instrument seine eigene Obertoncharakteristik und so eben auch die Gitarre, bzw. die verschiedenen Gitarren.
Frei nach Erich Fromm 'Haben oder Sein': Wenn ich schon nicht spielen kann wie Eric Clapton, möchte ich wenigstens seine Gitarre haben.

Bielefeld
Beiträge: 13
Registriert: Sa 20. Jun 2020, 14:59

Re: Hallo aus...

Beitragvon Bielefeld » Sa 27. Jun 2020, 13:39

Bernd C Hoffmann hat geschrieben:Mir half der amerikanischer Gitarrist Jack Sanders mit Tipps, die er mir per Skype gab. Wir hatten vor 4 Jahren über 3 Monate 1x wöchentlich eine Session. Er hatte schon mehreren Gitarristen damit helfen können. Mental arbeiten bringt bei F. D. absolut nichts. Man lernt die elementarsten Bewegungsmuster der einzelnen Finger und ihre motorischen Abhängigkeiten voneinander mit Beginn bei "Adam und Eva", und die werden mit einem Schminkspiegel auf dem Tisch kontrolliert - so langsam wie nur irgend möglich. Mein Temperament musste ich hierfür enorm zügeln - was die größte Herausforderung war -, denn meine innere Uhr tickt im Vergleich dazu rasend schnell. Ich bin aber sehr optimistisch, dass ich auch den Ringfinger wieder zumindest soweit in den Griff bekomme, dass er in längeren Repititionsphasen weitgehend stabil durch die Noten läuft.


Hallo Bernd,

einen sehr interessanten Weg bist Du da gegangen um Deine Problematik in den Griff zu bekommen und es scheint zu funktionieren!?
Ach Mensch, dass freut mich wirklich für Dich das es schrittweise bergauf geht, eine chronische Erkrankung/Beeinträchtigung kann die Lebensqualität schon deutlich mindern umso wichtiger ist ein kluger Umgang mit der Thematik und das man nicht frühzeitig aufgibt und sich seinem Schicksal ergibt.
Danke für den genauen Einblicke in Deine Problematik und die Schilderung Deines Lösungsweges, ich wünsche Dir weiterhin immer bergauf! ;)

Reza Chitsaz hat geschrieben:l! Freut mich sehr dass du hier dabei bist!


Hallo Reza Chitsaz,

auch Dir ein großes Dankeschön für die sehr nette Begrüßung, ich fühle mich schon richtig wohl in diesem Forum... ;)

wolfgang hat geschrieben: das war mir zuvor alles nicht so klar, dass die Anpassung derart spezifisch erfolgt.


Hallo Wolfgang,

sollte zumindest so sein...
Leider haben aber viele Akustiker in der Realität zu wenig Lust, Geduld oder es fehlt einfach das Wissen über ein entsprechendes Hörgerät, dann wird einem Schwerhörigen einfach das Gerät an die Ohren geklatscht und der soll dann damit klarkommen! :x
Besonders tragisch ist das dann bei älteren Personen, die Renitenz der "Oma" oder des "Opas" die HG. zu tragen beruht auch häufig auf der Tatsache das die Dinger suboptimal eingestellt sind, der unwillige oder unfähige Akustiker ist fein raus...

LG,
Andreas


Zurück zu „Neue Mitglieder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder