Gitarrengrösse

Konzertgitarren, Gitarrenbauer & Themenverwandtes

Bannerwerbung Bannerwerbung Bannerwerbung
Bernhard50
Beiträge: 4
Registriert: So 3. Dez 2017, 10:24
Wohnort: Waging am See

Gitarrengrösse

Beitragvon Bernhard50 » Do 7. Dez 2017, 10:54

Hallo in die Runde,

heute habe zu Gitarrengrössen eine Frage.
Bei den Gitarrengrössen ist immer vom Alter bei "normalem" Wachstum des Spielers die Rede, also ob je nach Alter ¼, ½, ¾, ⅞ oder 4/4 Konzertgitarren genommen werden soll.
Nun stelle ich als 67-jähriger beim Probieren im Gitarrenladen fest, dass auf Grund meiner Fingerlänge nur bestimmte Gitarrengrößen in Frage kommen.
Also mein Kleinfinger ist 5,5 cm lang und schafft es bei einer 4/4 Gitarre nicht oder nur sehr sehr schwierig, sich über 3 Bünde zu strecken.

Das quält mich etwas denn vom Alter wäre eine 4/4 das Mass der Dinge (Körpergrösse 181 cm). Auch vom Klangvolumen her.

Gibt es dazu Meinungen?

Danke schon mal im Voraus
Bernhard50

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 3303
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Gitarrengrösse

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Do 7. Dez 2017, 11:20

Die Frage zur Betrachtung der Fingerlänge ist völlig sinnlos. Diese Diskussion hatten wir schon. Bei einer Körpergröße von 1,81 und normal proportioniertem Körperbau kommst Du mit einer 4/4 Gitarre eigentlich klar. Eigentlich - sofern die Haltung stimmt und Dein Wissen über Spreizfähigkeit nicht falsch ist.
Bernhard50 hat geschrieben:Also mein Kleinfinger ist 5,5 cm lang und schafft es bei einer 4/4 Gitarre nicht oder nur sehr sehr schwierig, sich über 3 Bünde zu strecken.

Ich vermute, Du meinst 3 Bünde neben dem gegriffenen Ringfinger. Für was brauchst Du eine derartig riesige Spreizung? Es reicht völlig aus, wenn Du einen Bund überspringen kannst. Ich habe auch den Eindruck, Du hast eine falsche Vorstellung von der Spreizfähigkeit.

Die wichtigste Voraussetzung für Spreizfähigkeit ist die korrekte Haltung der Greifhand. Für eine andere Zielgruppe hatte ich hierzu ein Video gemacht:

Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

CG-Fan
Beiträge: 153
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 13:20

Re: Gitarrengrösse

Beitragvon CG-Fan » Do 7. Dez 2017, 11:34

Hallo Bernhard,
Es ist ein bekanntes Phänomen, dass Elastizität und Spannweite der linken Hand im Alter nachlassen können und damit kürzere Mensuren wieder in den Fokus rücken. Das ist eine vermeintlich „Rückentwicklung“, wie sie sich im Alter auch in vielen anderen Bereichen einstellt. Deshalb muss man aber nicht gleich zu einer 7/8 Gitarre greifen. Auch wenn die Mensur den Spielkomfort des Halses nicht allein bestimmt, können Mensuren von 640 mm oder 630 mm da oft schon of spürbare Erleichterung bringen!
Gruß CG-Fan

Kuno Wagner
Beiträge: 178
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 18:53

Re: Gitarrengrösse

Beitragvon Kuno Wagner » Do 7. Dez 2017, 12:01

Einfach einen Kapodaster im ersten oder zweiten Bund benutzen, schon ist das "Problem 4/4 Gitarre" behoben.

Bernhard50
Beiträge: 4
Registriert: So 3. Dez 2017, 10:24
Wohnort: Waging am See

Re: Gitarrengrösse

Beitragvon Bernhard50 » Do 7. Dez 2017, 16:19

Vielen Dank für Kommentare und das Video. Das öffnet neue Perspektiven und neue Welten.
Super!

Kuno Wagner
Beiträge: 178
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 18:53

Re: Gitarrengrösse

Beitragvon Kuno Wagner » Sa 9. Dez 2017, 19:06

Nachtrag

https://m.youtube.com/watch?v=PQnfj3FPurI


Schönes Wochenende


Zurück zu „Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder