Bitte um Kaufberatung - bescheidene Ansprüche

Konzertgitarren, Gitarrenbauer & Themenverwandtes
bassklampfe
Beiträge: 930
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 16:56

Re: Bitte um Kaufberatung - bescheidene Ansprüche

Beitragvon bassklampfe » Mi 10. Jul 2019, 00:16

Der TE hat sich im März das letzte mal gemeldet. Der Thread ist doch tot, oder?
______________
Gruß
bassklampfe

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4447
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Bitte um Kaufberatung - bescheidene Ansprüche

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Mi 10. Jul 2019, 01:05

Kein Thread ist tot, in dem diskutiert wird. Wenn der Themenautor nicht mitmacht, können andere den Thread durchaus weiterführen.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Karel
Beiträge: 110
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 14:27
Wohnort: 1150 Wien

Re: Bitte um Kaufberatung - bescheidene Ansprüche

Beitragvon Karel » Mi 10. Jul 2019, 17:14

uliherb hat geschrieben:Liebe Gemeinde,
ich weiß nicht, ob ich mich trauen darf, mich an dieses Forum zu wenden, aber ich versuch's mal.
Ich suche eine "klassische" "Konzert"gitarre um die 500 €.
Eine wesentlich teurere Gitarre stünde in keinem vernünftigen Verhältnis zu meinen Fähigkeiten und Ambitionen.
Zu meinem gitarristischen Profil: Ich spiele seit über fünfzig Jahren, größtenteils autodidaktisch und solo, eher als Klampfer... Anfangs für das Lagerfeuer, dann Liedermacher wie Degenhardt, Wader etc., aber natürlich nicht so gut wie die. Weiter habe ich mich an Dylan, den Beatles, Cohen und James Taylor versucht. Alles auf bescheidenem Niveau. Angefangen mit einer einfachen Höfner, dann eine japanische Anfänger-Klassikgitarre, dann eine 12saitige Höfner... Vor 19 Jahren, zu meinem 50. Geburtstag (jetzt dürft Ihr rechnen) habe ich mir eine "Konzert"gitarre Marke Aragon schenken lassen. Die wurde mir jetzt geklaut.
Seit gut zwei Jahren nehme ich endlich Stunden, um endlich mal Bossa Nova (und anderes, vielleicht etwas Jazz) zu lernen. Die klassische Literatur hoffe ich nicht mehr zu erreichen; ich kann auch nicht richtig Noten lesen...
Für die geklaute Aragon suche ich jetzt eine Nachfolgerin.
Klang ist Geschmackssache; ich muß entscheiden, was mir gefällt und womit ich zufrieden bin. Meine Anfrage zielt eher auf Dinge wie Verarbeitungsqualität und Haltbarkeit.
Angesehen habe ich mir bisher Duke (Student C), Ortega und Admira bei Six&Four (Sulzbach), Höfner (HF17) bei Knopp, Saarbrücken, und ?Antonio Sanchez? bei Tebbi (Geigenbauer) Saarbrücken.
Was haltet Ihr von diesen Herstellern?
Weiß noch jemand eine Adresse im Saarland (oder Umgebung), wo ich mich umsehen sollte?
Uli Herberhold, Spiesen, Saarland

Karel
Beiträge: 110
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 14:27
Wohnort: 1150 Wien

Re: Bitte um Kaufberatung - bescheidene Ansprüche

Beitragvon Karel » Mi 10. Jul 2019, 17:19

Hallo,
fü ca. 500,- bekommst du von der Fa. Martinez neue sehr gute vollmassive Gitarren, zb die ES 10 S(pruce) oder ES 10 C(edar). Ich habe die ES 10 C (Zeder-Decke, Boden und Zargen Mahagony) und bin über die Qualität sehr positiv überrascht: perfekte Verarbeitung, gute Saitenlage und verblüffend guter Klang. Die Gitarren sind made in China, aber keine Berührungsängste haben, den wie heißt es: Es kommt nicht so sehr darauf an, wo eine Gitarre hergestellt wird, sondern wie!
Schau mal wg. Martinez bei i-musicnetwork nach, in deiner Röhre gibts auch viele Klangbeispiele. Gerne helfe ich weiter.
Grüße
Karel


Zurück zu „Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder