Erwin von Grüner/ Doppelresonanzgitarre...

Konzertgitarren, Gitarrenbauer & Themenverwandtes
CG-Fan
Beiträge: 695
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 13:20

Re: Erwin von Grüner/ Doppelresonanzgitarre...

Beitragvon CG-Fan » Sa 27. Jun 2020, 14:41

Bei Kohno war die Modellnummer an den Preis gebunden, was übrigens die meisten japanischen Gitarrenbauer und Hersteller so übernommen hatten. D.h. die Kohno 10 hatte einen Verkaufspreis von 10 x 10.000¥=100.000¥ und der VK der Kohno 30 betrug 300.000¥. Das funktioniert aber nur bei einer halbwegs stabilen Währung zufriedenstellend und geriet mit der galoppierenden Inflation in Folge der Ölkrisen von 1973 und 1979 aus den Fugen, weshalb Kohno ab Anfang der 1980er Jahre auf die Modellbezeichnungen auf Concert, Professional, Special und Maestro umstellte.

D.h. das höchste Kohno Modell war Anfang 1970 die Kohno 20, 1975 die Kohno 30, 1977 die Kohno 50 und bis zur Umstellung Anfang der 1980er Jahre die Kohno 80. Hier gibt es sehr viel ausführlichere Informationen über alte Kohnos von einem wirklichen Spezialisten! ;) :D

Meine Anmerkung, dass hohe Modellnummern nicht gleichbedeutend mit besserem Klag sind, bezog sich aber nicht auf diese verwirrende „Nummerninflation“. Es lohnt sich, übrigens nicht nur bei Kohno (!), auch die kleineren Modelle auszuprobieren, sofern sie in derselben Werkstatt gebaut wurden, wie die Top-Modelle. So manche „kleine“ Kohno hat sich da als echte „Klanggröße“ erwiesen! ;) :D

Eine Kohno 50 habe ich noch nicht in den Händen gehabt, die solltest du aber bereits kennen, denn der Vorläufer steht bei dir zu Hause! :lol: :D

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4837
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Erwin von Grüner/ Doppelresonanzgitarre...

Beitragvon Bernd C Hoffmann » So 28. Jun 2020, 15:53

CG-Fan hat geschrieben:Hier gibt es sehr viel ausführlichere Informationen über alte Kohnos von einem wirklichen Spezialisten! ;) :D

Ivor Mairants brachte auch das erste brauchbare Flamencolehrwerk auf den Markt, mit optionaler LP (jetzt CD inkl.) und tollen Solostücken. Lediglich die Notierung der Rasgueos ist eine regelrechte Katastrophe, wenn man (als fortgeschrittener Anfänger) die Vorübungen überspringt. Ich empfehle es heute noch als Sekundärliteratur. Es wurde gemutmaßt, dass Paco Peña für die Einspielung verpflichtet wurde. Wirklich genau weiß es niemand. Dies nur am Rande.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Roberlin
Beiträge: 243
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 11:37

Re: Erwin von Grüner/ Doppelresonanzgitarre...

Beitragvon Roberlin » So 28. Jun 2020, 19:05

Bernd C Hoffmann hat geschrieben:
CG-Fan hat geschrieben:Hier gibt es sehr viel ausführlichere Informationen über alte Kohnos von einem wirklichen Spezialisten! ;) :D

Ivor Mairants brachte auch das erste brauchbare Flamencolehrwerk auf den Markt, mit optionaler LP (jetzt CD inkl.) und tollen Solostücken. Lediglich die Notierung der Rasgueos ist eine regelrechte Katastrophe, wenn man (als fortgeschrittener Anfänger) die Vorübungen überspringt. Ich empfehle es heute noch als Sekundärliteratur. Es wurde gemutmaßt, dass Paco Peña für die Einspielung verpflichtet wurde. Wirklich genau weiß es niemand. Dies nur am Rande.

Der Beitrag scheint ein Fehlläufer zu sein...

Jörg Wagner
Beiträge: 117
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 18:24

Re: Erwin von Grüner/ Doppelresonanzgitarre...

Beitragvon Jörg Wagner » So 28. Jun 2020, 19:55

eigentlich ging es ja auch um E.v.G.
Jörg Wagner

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4837
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Erwin von Grüner/ Doppelresonanzgitarre...

Beitragvon Bernd C Hoffmann » So 28. Jun 2020, 20:22

Deswegen steht auch der letzte kurze Satz am Schluss.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!


Zurück zu „Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder