Yulong Guo Stegeinlage

Konzertgitarren, Gitarrenbauer & Themenverwandtes
bassklampfe
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 16:56

Re: Yulong Guo Stegeinlage

Beitragvon bassklampfe » Mo 4. Jan 2021, 23:54

rwe hat geschrieben:
WGgitarre hat geschrieben:konzertgitarren sind jedenfalls leichter zu "levelieren" als E gitarren
Weshalb? Ich kann mir allenfalls zwei Gründe vorstellen: (1) Da die Seitenlage bei Konzertgitarren ohnehin etwas höher ist und (2) der Hals mehr "Fleisch" hat und kürzer (bis zum Korpus) ist, daher evtl. etwas steifer ist. Oder gibt es da noch etwas anderes?

Ich tippe auf das Saitenmaterial und die damit einhergehende Saitenstärke. Gleiches trifft dann auch auf Akustik(Stahlsaiten)gitarren zu. Sechs stark unterschiedliche Saitenstärken erfordern einfach mehr Fummelei und sind heikler bei den hohen (= dünnen) Saiten.
______________
Gruß
bassklampfe
SUCHE: Biedermeier- / Romantische Gitarre mit 7 oder mehr Saiten

rwe
Beiträge: 505
Registriert: Di 9. Dez 2014, 23:22

Re: Yulong Guo Stegeinlage

Beitragvon rwe » Di 5. Jan 2021, 00:27

Hmm, könnte auch sein. Ich wollte eine meiner Steelstrings auch mal bei Kuhlo vorbei bringen. Kuhlo selbst hat lt. Biografie bei Tim White gearbeitet, der selbst ein Schüler von Michael Gurian war und eben um eine Gurian handelt es sich dabei.

WGgitarre
Beiträge: 368
Registriert: Sa 4. Okt 2014, 19:19

Re: Yulong Guo Stegeinlage

Beitragvon WGgitarre » Di 5. Jan 2021, 19:30

rwe hat geschrieben:
WGgitarre hat geschrieben:konzertgitarren sind jedenfalls leichter zu "levelieren" als E gitarren
Weshalb? Ich kann mir allenfalls zwei Gründe vorstellen: (1) Da die Seitenlage bei Konzertgitarren ohnehin etwas höher ist und (2) der Hals mehr "Fleisch" hat und kürzer (bis zum Korpus) ist, daher evtl. etwas steifer ist. Oder gibt es da noch etwas anderes?


der hauptgrund ist, das die saiten viel weiter von den bünden entfert sind u. platz haben zum schwingen u.ab dem 13/14. bund von den wenigsten gitarristen bespielt werden u. die umwickelten tiefen saiten
fast garnicht. das ist bei western gitarren ohne cut sehr ähnlich aber bei E gitarren ist es üblich so wie auch bei mir das ich häufig bis zum 24. fret soliere u. eine sehr niedrige saitenlage brauche. da muss ich dann mit akribie u. genauigkeit u. ständigen nachmessen livelieren. mfg WGgitarre


Zurück zu „Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder