Soundbrenner Pulse

Gitarrenkoffer, Stimmgabeln Notenständer, Gitarrenstüzen, Kapos, ...
bassklampfe
Beiträge: 1453
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 16:56

Re: Soundbrenner Pulse

Beitragvon bassklampfe » Di 14. Jun 2022, 14:23

Man darf doch zwei Dinge nicht durcheinanderwerfen.
Leichte Temposchwankungen sind völlig normal, Rubati gehören dazu. Sonst wirkt Musik statisch und steif. Wir brauchen doch Freiheiten bei der Interpretation.
Das Metronom dient dem Training der Gleichmäßigkeit.

C‘est ça.
______________
Gruß
bassklampfe

rwe
Beiträge: 672
Registriert: Di 9. Dez 2014, 23:22

Re: Soundbrenner Pulse

Beitragvon rwe » Di 14. Jun 2022, 15:36

bassklampfe hat geschrieben:Leichte Temposchwankungen sind völlig normal, Rubati gehören dazu. Sonst wirkt Musik statisch und steif. Wir brauchen doch Freiheiten bei der Interpretation.
Na klar, aber damit eine "Freiheit" eine "Freiheit" ist, muss ich es auch anders können. Sonst verschwimmt die Grenze zwischen "Interpretation" und "Nichtkönnen". Und, der Disclaimer: Dies schreibe ich im vollen Bewusstsein, dass bei mir bis zum "Können" auch noch genug Luft nach oben ist.

Charlie
Beiträge: 340
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 06:35

Re: Soundbrenner Pulse

Beitragvon Charlie » Di 14. Jun 2022, 16:03

bassklampfe hat geschrieben:Man darf doch zwei Dinge nicht durcheinanderwerfen.
Leichte Temposchwankungen sind völlig normal, Rubati gehören dazu. Sonst wirkt Musik statisch und steif. Wir brauchen doch Freiheiten bei der Interpretation.
Das Metronom dient dem Training der Gleichmäßigkeit.

C‘est ça.

Mal aus anderem Blickwinkel gefragt:
Wann wird es für Zuhörer im Spannungsfeld zwischen Gleichmäßigkeit und Interpretation irritierend oder unangenehm?
Viele Grüße
Charlie

bassklampfe
Beiträge: 1453
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 16:56

Re: Soundbrenner Pulse

Beitragvon bassklampfe » Di 14. Jun 2022, 16:14

rwe hat geschrieben:
bassklampfe hat geschrieben:Leichte Temposchwankungen sind völlig normal, Rubati gehören dazu. Sonst wirkt Musik statisch und steif. Wir brauchen doch Freiheiten bei der Interpretation.
Na klar, aber damit eine "Freiheit" eine "Freiheit" ist, muss ich es auch anders können. Sonst verschwimmt die Grenze zwischen "Interpretation" und "Nichtkönnen". Und, der Disclaimer: Dies schreibe ich im vollen Bewusstsein, dass bei mir bis zum "Können" auch noch genug Luft nach oben ist.

Du kannst das schon, da bin ich sicher.

Charlie hat geschrieben:Mal aus anderem Blickwinkel gefragt:
Wann wird es für Zuhörer im Spannungsfeld zwischen Gleichmäßigkeit und Interpretation irritierend oder unangenehm?

Wichtig ist doch der "Fluss" beim spielen. Wenn jemand ein Stück nicht drauf hat, merkt man das. Das stolpert dann nicht nur bei der Gleichmäßigkeit, es bleiben immer "Löcher" an Stellen wo sie nicht hingehören. Das irritiert.
Viele reden ja hier vom "Klassiker", man spielt ein Stück, sagen wir wir mal Tempo Viertel = 80, dann kommt eine schwere Stelle mit den 16teln, das Tempo verlangsamt sich schlagartig auf Viertel = 60, irgendwann zieht man wieder an. Sowas merkt jeder Zuhörer.

Eine bewusste Tempoveränderung ist hingegen selten abrupt, der Gesamteindruck ist homogen. Natürlich kann man das auch übertreiben. Aber das Stück fällt nicht auseinander.

Schwer zu beschreiben, aber ich glaube jeder hier kennt das.

Das Gegenteil gibt es natürlich auch. Jemand hält sich für wahnsinnig toll, kann ein Stück richtig richtig schnell spielen, aber es wirkt runtergerissen, die Musikalität bleibt auf der Strecke.
______________
Gruß
bassklampfe

Charlie
Beiträge: 340
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 06:35

Re: Soundbrenner Pulse

Beitragvon Charlie » Di 14. Jun 2022, 19:28

Lieber bassklampfe,
das ist eine für mich sehr hilfreiche zusammenfassende Beschreibung!
Vielen Dank!
Viele Grüße
Charlie

Charlie
Beiträge: 340
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 06:35

Re: Soundbrenner Pulse

Beitragvon Charlie » So 3. Jul 2022, 16:36

Kerstin Muc hat geschrieben:Hallo in die Runde,
… Soundbrenner …

Hallo Kerstin,
hast Du den Soundbrenner schon ausprobiert?
Viele Grüße
Charlie

Kerstin Muc
Beiträge: 263
Registriert: Di 27. Nov 2012, 12:38

Re: Soundbrenner Pulse

Beitragvon Kerstin Muc » Mi 6. Jul 2022, 06:45

Charlie hat geschrieben:
Kerstin Muc hat geschrieben:Hallo in die Runde,
… Soundbrenner …

Hallo Kerstin,
hast Du den Soundbrenner schon ausprobiert?
Viele Grüße
Charlie


Guten Morgen, getestet ja, aber im Moment zuviel Arbeit, um das strukturiert niederzuschreiben, sorry. Melde mich zeitnah,.

LG Kerstin

Charlie
Beiträge: 340
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 06:35

Re: Soundbrenner Pulse

Beitragvon Charlie » Sa 9. Jul 2022, 12:57

Hallo Kerstin,
bin gespannt auf Deine ersten Eindrücke!

In der Zwischenzeit habe ich mit ein paar Metronom-Apps etwas weiter rumprobiert. Ziel dabei - wie bei Dir - eine Taktunterstützung mit möglichst wenig generve zu erhalten. Über Flash-Funktionen der Apps vom Handy-Bildschirm oder Blitz bin ich dann zu optischen Signalen gekommen und bin dann bei einem pulsierenden LED-Dekolicht als langer Streifen aus dem Baumarkt gelandet: warmweißes gelbliches Licht, dass im (regelbaren) Takt an- und abschwillt.

Bislang bin ich sehr angetan von dieser unkonventionellen Lösung, da es nicht blitzt oder hart blinkt, sondern sehr dezent als pulsierender Lichtrhytmus auch fast unbewußt aus dem Augenwinkel wahrnehmbar ist.

Soweit ein erster Eindruck.

Viele Grüße
Charlie


Zurück zu „Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder