Notensatz auf dem iPad

Notations-Software für Gitarre
CG-Fan
Beiträge: 695
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 13:20

Re: Notensatz auf dem iPad

Beitragvon CG-Fan » Mo 13. Apr 2020, 15:04

Nach der enttäuschenden Erfahrung mit Notion habe ich doch noch ein interessanter Produkt gefunden, welches sogar schon in der kostenfreien Probeversion 4 Stimmen pro System erlaubt. Die App heißt iWriteMusic (free), wirkt etwas hausbackener, ohne Handschriftenerkennung, Eingabe mit Stift ist jedoch möglich und einem „geht so“ Sound für die Klassikgitarre. Dafür belegt diese App nur unglaubliche 15 MB und funktioniert bisher fehler- und störungsfrei!

Nach relativ kurzer Eingewöhnungszeit habe ich so bereits ziemlich flüssig die ersten, 3- bis 4-stimmigen Takte der Impressionen von Bruno Henze notiert, bis mich Ungereimtheiten im 5. Takt erst mal gestoppt haben. Das Ganze fühlt sich für mich ein bisschen so an, wie Capella in früheren Zeiten. Konzentration auf das Wesentlich und das dann aber richtig gemacht. Das Druckbild macht ebenfalls einen guten Eindruck!

Das einzig offene Problem besteht jetzt noch darin, die Länge der Notenhälse der Mittelstimmen zu verkürzen, so dass sie bei eng liegenden Stimmen nicht mit den Notenköpfen anderer Stimmen kollidieren. Wenn das noch möglich ist, wäre ich wunschlos glücklich und könnte diese App uneingeschränkt weiterempfehlen. :D

Mit 11€ für die Vollversion ist die App vergleichsweise günstig. Das gilt insbesondere im Vergleich zur relativ hochpreisigen Notion-App, die laut Presonus nur eine abgespeckt Version der Desktop Version ist, was zudem ziemlich schlampig umgesetzt wurde.

Edit: Die Verkürzung der Notenhälse ist gefunden. Es gibt ein Verschiebetool, was auch darauf anwendbar ist! Ein wenig aufwendig, aber i.a. nur gelegentlich erforderlich! ;) :D

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 748
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Re: Notensatz auf dem iPad

Beitragvon docsteve » Di 14. Apr 2020, 12:41

:lol: IWriteMusic hatte ich schon im Januar 2015 im 3. Beitrag dieses Threads entdeckt und empfohlen. Ich benutze es immer noch, setze allerdings meist Bläsernoten damit. Bisher kann es alles, was es soll. Und ein Stift ist eine echte Verbesserung.

Viele Grüße Stephan
Viele Grüße Stephan

CG-Fan
Beiträge: 695
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 13:20

Re: Notensatz auf dem iPad

Beitragvon CG-Fan » Di 14. Apr 2020, 14:43

docsteve hat geschrieben::lol: IWriteMusic hatte ich schon im Januar 2015 im 3. Beitrag dieses Threads entdeckt und empfohlen. Ich benutze es immer noch, setze allerdings meist Bläsernoten damit. Bisher kann es alles, was es soll. Und ein Stift ist eine echte Verbesserung.

Viele Grüße Stephan

:oops: Schande über mich ... der Fluch langer, alter Threads ... aufmerksameres Lesen hätte mir diese Fehlinvestition in Notion erspart! :(

iWriteMusic ist zudem der einzige Noteneditor, der im App-Store keine schlechten Bewertung aufweist und mit 4,8 von 5 Punkten im Durchschnitt deutlich über allen anderen Notenschreib-Apps liegt! ;) :D

Bislang vermisse ich nur die erzwungenen Vorzeichen, was jedoch leichter zu verschmerzen ist, als der (noch) fehlende MusicXML-Export, den es hoffentlich irgendwann mal geben wird.

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 748
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Re: Notensatz auf dem iPad

Beitragvon docsteve » Mi 15. Apr 2020, 13:16

Was meinst du mit "erzwungene Vorzeichen"? Es stimmt, dass das Handling von Vorzeichen etwas merkwürdig ist, als ob sie nicht für den ganzen Takt gälten.
Viele Grüße Stephan

CG-Fan
Beiträge: 695
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 13:20

Re: Notensatz auf dem iPad

Beitragvon CG-Fan » Mi 15. Apr 2020, 15:17

Das sind quasi nur Erinnerungen an tonartspezifische Vorzeichen, wenn diese im Takt vorher z.B. temporär geändert wurden, wie im nachfolgenden Beispiel bei dem hohen Fis in den Takten 3 und 4.

Bild

Das scheint iWriteMusic nicht zu können, was aber auch kein Beinbruch ist. Man muss dann halt einfach genauer aufpassen! :D


Zurück zu „Notensatz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder