Noten scannen und transkribieren

Notations-Software für Gitarre
Benutzeravatar
bindiman
Beiträge: 281
Registriert: Mi 31. Okt 2012, 23:41
Wohnort: Bruchsal

Noten scannen und transkribieren

Beitragvon bindiman » Sa 30. Mär 2013, 13:47

Hi Gemeinde !

Bislang mach ich ja meine gesamte Tabulaturschreiberei mit der total super Software Powertab. Super, weil völlig kostenlos und dabei ziemlich leistungsfähig.
Natürlich hat "kostenlos" enge Grenzen. So kann man z.B. nur 2 Stimmen erfassen, das Programm wird nicht erweitert, Fingersatz schreiben ist total fummelig und so.

Jetzt will ich etwas (!) Geld investieren und das Ganze etwas bequemer und korrekter machen (z. B. eine Halbe im Bass nicht als 4 gebundene Achtel schreiben müssen.)

Jetzt gehts los : welche Programme ?
Die Frage, die ich meinen Kunden auch immer stelle, heisst: Was genau will ich im Optimalfall tun/ erreichen ?

Ich will Gedruckte oder PDF Noten in ein Programm übertragen und dann Tabulatur als zweites System hinzufügen.
Am liebsten würde ich dazu die Noten einscannen und/oder erkennen lassen, automatisch in TAB umwandeln und dann korrigieren.

Wie ich sehe, gibt es diverse Notenscan Programme und einige TAB-"Editoren"
Zwei Programme sind ok, solange man das scanergebnis in den Editor importieren kann.
Zum editieren scheint mir GuitarPro für ca. EUR 55,-- ganz gut zu sein (auch wenn ich nur einen kleinen Teil nutzen werde)
Für dem Scqn habe ich SmartScore gefunden. die guitarversion ist mit 80 € erträglich, aber ob das dann funktioniert, kann ich mir aufgrund der Beschreibungen nur schwer zusammenreimen (nee, eigentlich ist das auch schon zu teuer ..)

Scannt ihr Noten ? wie und mit was ?

Danke
Grus
Thomas
... the song of the guitar is - a song !

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4174
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Noten scannen und transkribieren

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Sa 30. Mär 2013, 15:59

Bei meiner Finaleversion war eine abgespeckte Version von SmarScore dabei. Ausprobiert habe ich sie aber nie. Wichtig ist, dass Deine Software die kommunizierende Schnittstelle für SmartScore hat. Andernfalls kannst Du es vergessen. Die Komplettversion von SmartScore hatte bei Finale eine deutlich höhere Erkennungsrate mit entsprechend weniger aufwändigerer Nachbearbeitung als bei Sibelius.

Aus dem Notentext kann man mit Finale eine automatische Tabulatur erzeugen. Dabei werden immer die möglichst niedrigsten Bundziffern gewählt. Zusätzlich kann man Bereiche markieren, in denen man bestimtme Lagen vorgeben kann. Hierbei werden die Bundziffern entsprechend der betreffenden Lage automatisch dargestellt. Das bedeutet aber nicht, dass man damit keine Nachbearbeitung hat. Das Programm weiß nicht, ob in der fünften Lage ein A als Leersaite oder am 5. Bund der E-Saite gemeint ist. Hier ist der Setzer gefragt.

Was die Darstellung von Noten mit hohlem Kopf betrifft, das lässt sich in Finale ganz einfach machen. Ich habe dafür einen verkürzten Hals kurz neben dem originalen Notenhals zugefügt. Damit hat man eine 1:1 Übertragung im Notationsoriginal.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

matthias
Beiträge: 732
Registriert: Do 1. Nov 2012, 15:35

Re: Noten scannen und transkribieren

Beitragvon matthias » Sa 30. Mär 2013, 16:35

Ich will Gedruckte oder PDF Noten in ein Programm übertragen und dann Tabulatur als zweites System hinzufügen.
Am liebsten würde ich dazu die Noten einscannen und/oder erkennen lassen, automatisch in TAB umwandeln und dann korrigieren.


Ich hab guitarpro auf dem Rechner und bin da mehr als zufrieden mit. Du kannst wohl keine Noten einscannen aber:
- Noten eingeben und es schreibt dir das in Tabs mit und umgekehrt geht es auch.
- das Teil ist wirklich selbsterklärend.
- es gibt recht viele Noten/Tabs frei im Netz z.B. nachspielen in verschiedenen Tempi üben.
es transkribiert in andere Tonarten, erkennt Akorde, es gibt eine auto Fehler-Korrektur des Notensatzes, es hat nen Stimmgerät und und und....

Die Arbeit mit Pausen und punktierten Noten oder ähnliches ist allerdings etwas frickelig.

Ich find alles in Allem: ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis. Ambitionierte Klassik Komponisten dürften "in den Funktionen und Feinheiten" möglicherweise schnell an Grenzen stoßen.

l.G. matthias

Simon
Beiträge: 16
Registriert: Do 21. Mär 2013, 10:34
Wohnort: Köln

Re: Noten scannen und transkribieren

Beitragvon Simon » So 31. Mär 2013, 18:19

Bevor ich gelernt habe nach Noten zu spielen habe ich auch den Powertab Editor genutzt.

Laut powertabs.net laufen die Arbeiten an einem Update 2.0.
Dreistimmige Darstellung soll unter anderem ermöglicht werden...

Habe noch ein Paar Power Tabs die nicht online zu kriegen sind, Tedesco's Wohltemperierte Gitarren und ein Teil der Goldbergvariationen ebenfalls für zwei Gitarren.
Bei Interesse einfach melden.

loco

Re: Noten scannen und transkribieren

Beitragvon loco » So 31. Mär 2013, 19:30

Ich arbeite mit Capella professional und dort gibt es auch ein Scann-Programm, welches ich jedoch noch nicht benutzt habe.
Bei Capella kann man gut mehrstimmig in einem System eingeben-

Es ist möglich, für die Noten auch die Tabs erstellen zu lassen, das geht ganz einfach mit einem Mausklick.
Ich habe es gerade ausprobiert, da ich selbst keine Tabs benutze.

Für das Programm gibt es eine Demo-Version http://www.capella.de

Viel Spaß beim ausprobieren

Klaudi
Beiträge: 1
Registriert: So 10. Mär 2019, 12:21

Re: Noten scannen und transkribieren

Beitragvon Klaudi » Mi 13. Mär 2019, 00:21

Ich kann euch dieses Programm empfehlen, ich benutze es nun seit einigen Monaten und bin super zufrieden damit. Mit dem ScanScore Notenscanprogramm lassen sich Noten und ganze Notenblätter ganz einfach scannen und bearbeiten. Das Programm erkennt Akkorde und es bietet Import von PDF und Bilddateien.
Ich unterrichte Musik und mir hilft es sehr im Unterricht, da ich die eingescannten Noten sofort abspielen und mit meinen Schülern teilen kann.
Was mir persönlich bei diesem Programm gut gefällt, es ist sehr einfach zu bedienen. Beim Einscannen gibt es zwar, wie bei allen anderen Programmen auch, kleine Fehler, aber hier werden sie von ScanScore markiert und lassen sich mit einem Klick korrigieren. Früher habe ich Programme benutzt, die um einiges komplizierter waren, vor allem, wenn es um die Bearbeitung der Noten geht, da war es manchmal leichter die ganzen Noten abzuschreiben. :)
Liebe Grüße

Bernhard Hiller
Beiträge: 188
Registriert: Di 6. Aug 2013, 19:30

Re: Noten scannen und transkribieren

Beitragvon Bernhard Hiller » Mi 13. Mär 2019, 19:45

Irgendwie finde ich es eigenartig, daß dieser alte Thread von einem Neu-Mitglied für den ersten Beitrag hier hervorgeholt wird.
Und noch eigenartiger, daß nahezu zeitgelich in einem Klavierforum ein Mitglied, das bisher auch nur zu Produkten postete, einen nicht ganz so lang darnieder liegenden Thread aus der Versenkung holte, um das gleiche Produkt anzupreisen:
https://www.clavio.de/threads/noten-sca ... ost-663786


Zurück zu „Notensatz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder