Fingertraining (Anfänger)

Sehnenprobleme, Dystonie, gesundheitliche Beeinträchtigungen

Bannerwerbung Bannerwerbung Bannerwerbung
wortspur
Beiträge: 42
Registriert: Do 22. Nov 2012, 22:36
Wohnort: Berlin

Re: Fingertraining (Anfänger)

Beitragvon wortspur » Sa 28. Apr 2018, 14:27

Bertram hat geschrieben:edith: neue Idee, Fotos über einen externen Upload-link mal probieren sichtbar zu machen.


Bild

Man sieht dass der Zeigefinger im Grundgelenk zu weit nach "hinten" geht und instabiel und schief wird. Daraus resultiert eine schiefe Fingerhaltung und extreme Beugung im mittleren Gelenk.


Du setzt meiner Meinung nach den Zeigefinger zu hoch auf.
Das letzte Gelenk sitzt höher als die Fingerspitze.


- Der Zeigefinger sollte eher leicht von unten aufsetzten. Auf deinem Foto ist das letzte Gelenk höher als die Fingerspitze
- Mittelfinger und kleiner Finger sitzen ansatzweise senkrecht zum Griffbrett; der Zeigefinger eher leicht seitlich geneigt (das letzte Gelenk ist näher am Sattel als die Fingerspitze)
- Der Daumen sitzt locker auf der vertikalen Mitte des Halsrückens (in deinen Fotos sitzt er – für diesen Griff – zu hoch)
- Der Daumen ist nicht im Gelenk abgeknickt

wortspur
Beiträge: 42
Registriert: Do 22. Nov 2012, 22:36
Wohnort: Berlin

Re: Fingertraining (Anfänger)

Beitragvon wortspur » Sa 28. Apr 2018, 14:34

Bertram hat geschrieben:Hier eine etwas bessere korrigierte Haltung. Der Finger ist nicht mehr so stark in Flexion, allerdings wenig Unterstützung durch den Daumen auf der Rückseite vom Hals. Alles etwas wackelig.
Bild


Diese Daumenhaltung ist die schlechteste von allen 3 Bildern.
Also nicht korrigiert wie du meinst sondern verschlimmert.

Bertram
Beiträge: 53
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 23:12

Re: Fingertraining (Anfänger)

Beitragvon Bertram » Sa 28. Apr 2018, 15:23

Der Daumen sitzt locker auf der vertikalen Mitte des Halsrückens (in deinen Fotos sitzt er – für diesen Griff – zu hoch)
- Der Daumen ist nicht im Gelenk abgeknickt

Danke, wirtspur! Du bringst mich, glaube ich, auf die richtige Spur. Es hat auch was mit der Haltung des Daumens zu tun.

Wenn ich nicht auf den Daumen achte, dann liegt er deutlich über der Halsmitte im oberen Viertel des Halses => zu hoch. Dann kommt die Hand zu dicht ans Griffbrett und das unterste Gelenk muss sich Richtung Handrücken beugen um noch ausreichend Abstand zum Griffbrett zu kriegen.

Wenn ich nicht auf die Daumenhaltung achte, ist der Daumen auch immer gestreckt. Ich verstehe dich so dass du meinst dass der Daumen im unteren Gelenk mehr abgenickt sein sollte so dass die Hand besser mehr in Richtung vorne oben kommt, quasi "ums Griffbrett"?

Das letzte Foto ist die erste Probehaltung beim Physiotherapeuten die dafür sorgt dass der Zeigefinger nicht so stark gebeugt ist.

Danke schon mal für deine nützlichen Tipps. Ich experimentiere weiter und werde auch nochmal meinen Lehrer ansprechen. Der nimmt das irgendwie nicht so ernst und bleibt bei seiner Meinung dass es von irgend was anderem kommen müsste. Ansonsten dachte ich auch mal an Nachhilfe für meine Spieltechnik. Bevor sich noch mehr Mist einschleicht.

CG-Fan
Beiträge: 209
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 13:20

Re: Fingertraining (Anfänger)

Beitragvon CG-Fan » Sa 28. Apr 2018, 17:44

Hallo, nachdem wir jetzt etwas klarer sehen, möchte ich nochmals auf das Video von Alice Artzt hinweisen, in dem auch auf die Daumenhaltung eingegangen wird. Sie demonstriert dort sehr einfach und anschaulich, wie man zu einer guten und unverkrampften Haltung der linken Hand kommt.

https://youtu.be/6TbGcdW1X70

wortspur
Beiträge: 42
Registriert: Do 22. Nov 2012, 22:36
Wohnort: Berlin

Re: Fingertraining (Anfänger)

Beitragvon wortspur » Sa 28. Apr 2018, 18:28

Hier mal der Griff wie er bei mir aussieht.
Die Perspektive ist etwas verzerrt und es sieht auch nicht ganz so locker aus weil ich mich nach vorne beugen musste um mich selbst zu fotografieren.

Bild

Dann ist mir aufgefallen, dass du den ja anders greifst (Ringfinger und kleiner Finger getauscht).
Aber auch hier siehst du was ich meine mit "Der Zeigefinger sollte eher leicht von unten aufsetzten / Zeigefinger eher leicht seitlich geneigt (das letzte Gelenk ist näher am Sattel als die Fingerspitze)".

Bild

Und so sieht die Haltung meines Daumens aus (musste mich auch wieder verdrehen um das zu fotografieren):

Bild


Ich hoffe, das ist irgendwie anschaulich.
Zuletzt geändert von wortspur am So 29. Apr 2018, 06:15, insgesamt 1-mal geändert.

wortspur
Beiträge: 42
Registriert: Do 22. Nov 2012, 22:36
Wohnort: Berlin

Re: Fingertraining (Anfänger)

Beitragvon wortspur » Sa 28. Apr 2018, 18:49

Du könntest auch einmal versuchen, nur den Dm Akkord zu greifen.
Mein Ringfinger schwebt locker über der D-Saite.

Bild

Dann mit dem Ringfinger das C greifen

Bild

Und dann das G

Bild

Wie du hoffentlich siehst müssen sich – bei lockerer Haltung - die anderen Finger fast nicht bewegen während der Ringfinger unterschiedliche Basstöne greift.
Versuche auch mal, fast keinen Druck mit dem Daumen auszuüben und denke dir beim Dm den Mittel- und den kleinen Finger als Stütze.
Diese beiden Finger sind die "ruhenden Pfeiler" durch deren Stütze sich die anderen Finger frei bewegen können.

Bild

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 3650
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Fingertraining (Anfänger)

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Sa 28. Apr 2018, 23:44

Danke an Bertram und Wortspur für die Fotos.

@ Bertram
Das, was ich mit einem anderen Foto sehen wollte, nämlich die Positionierung der Gitarre an Deinem Körper, lässt sich in Deiner letzten Fotoserie nicht verdecken. Es zeigt genau das, was ich vermutet habe: Die Gitarre ist zu weit nach oben gekippt. Wenn Du sie möglichst gerade vorm Körper hältst, dann entlastest Du das Handgelenk der Greifhand enorm. Damit sollte sich auch die Flexion wieder abtrainieren lassen. Zudem lässt sich der Daumen bequem wieder in die richtige Haltung bringen.

Was schwerer fällt, ist die Beobachtung der Finger auf dem Griffbrett. D. h. Du musst ab jetzt den Kopf weiter über das Griffbrett bringen, um (überflüssige) Sichtkontrolle der Greifhand zu haben. Aber der "Trick" funktioniert etwas anders: Du orientierst Dich über den Tastsinn! Fühlst Du Dich zu unsicher, um auf die optische Sichtkontrolle zu verzichten, dann stelle Dir einen Spiegel hin. Ohne den Kopf übers Griffbrett zu bringen, kannst Du Dich mit entspannter Kopfhaltung im Spiegel beobachten. Weiterer Vorteil: Der Spiegel steht zwar dort, aber Du schaust zunehmend weniger hinein, weil Du unbewusst den Tastsinn trainierst und die Korrektheit über Hörkontrolle beurteilst.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Bertram
Beiträge: 53
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 23:12

Re: Fingertraining (Anfänger)

Beitragvon Bertram » So 29. Apr 2018, 07:52

Danke für die Fotos, Wortspur! Ich probiere rausfinden wie ich den Zeigefinger weniger "von oben" aufs Griffbrett kriege. Den Zeigefinger habe ich immer seitlich geneigt so dass das Gelenk näher am Sattel. Die Hornhaut am Zeigefinger ist auch nicht in der Mitte der Kuppe sondern etwas schräg seitlich der Mitte Richtung Daumen (quasi auf 1-2 Uhr von oben auf den Finger gesehen).

Bernd, ich verstehe dich so dass du das nach oben kippen der Gitarre entlang ihrer Längsachse meinst, oder? So dass die sechste Saite näher am Körper ist als die erste Saite (im Extremfall). Da achte ich mal mehr drauf, ich glaube dass du einen wertvollen Tip hast. Ich habe gerade schon mal schnell-schnell probiert und es geht wirklich besser wenn der Hals etwas weiter weg vom Körper ist. Ein weiterer Punkt (zusammen mit Daumen und Zeigefinger) den ich weiter "testen" werde. Ansonsten spiele ich blind, es ist wirklich selten dass ich mal aufs Griffbrett gucke. Gucken hat mein Lehrer mir verboten ;) Eigentlich gucke ich nur wenn ganz neue Dinge mehrere Male hintereinander nicht klappen.

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 3650
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Fingertraining (Anfänger)

Beitragvon Bernd C Hoffmann » So 29. Apr 2018, 14:05

Bertram hat geschrieben:Danke für die Fotos, Wortspur! Ich probiere rausfinden wie ich den Zeigefinger weniger "von oben" aufs Griffbrett kriege. Den Zeigefinger habe ich immer seitlich geneigt so dass das Gelenk näher am Sattel. Die Hornhaut am Zeigefinger ist auch nicht in der Mitte der Kuppe sondern etwas schräg seitlich der Mitte Richtung Daumen (quasi auf 1-2 Uhr von oben auf den Finger gesehen).

Bernd, ich verstehe dich so dass du das nach oben kippen der Gitarre entlang ihrer Längsachse meinst, oder? So dass die sechste Saite näher am Körper ist als die erste Saite (im Extremfall).

Ja.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!


Zurück zu „Gesundheitliche Probleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder