Probleme mit Paukenröhrchen aus Titan

Sehnenprobleme, Dystonie, gesundheitliche Beeinträchtigungen
Geka
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Mai 2019, 19:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Paukenröhrchen aus Titan

Beitragvon Geka » Mo 27. Mai 2019, 11:25

joachim24 hat geschrieben:
Andique hat geschrieben:Wenn auf beiden Gitarren dieselben Savarezsaiten aufgespannt sind und bei der Ahorn/Fichte klirrt es, bei der Zeder/Palisander nicht, kann es wohl nicht an den Saiten liegen.
Trotzdem kann es nicht schaden bei den Saiten zu experimentieren.


Geka hat geschreiben das sie mit eine Zeder/Palisandergitarre besser zurecht kommet als mit der Fichten/Ahorngitarre. Zederndecken sind typischerweise gedämpfter was die höchsten Frequenzen angeht. Die Wahl einer Saite die weniger hohe Frequenzen produziert könnte die Ahorn/Fichtengitarre für Geka wieder spielbar machen. Carbon Saiten, wie die Savarez Alliance haben produzieren halt viele hohe Frequenzen.

Ein standard Link über Carbon vs Nylon Saiten ist Uros Barics Video, das D'Addario EJ46 (Nylon) mit D'Addario EJ46FF (Carbon) vergleicht: https://youtu.be/pWrO0UMe9rM


Der Unterschied ist deutlich! Ein Versuch ist es wert, müssen sowieso neue Saiten auf die AF.

Geka
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Mai 2019, 19:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Paukenröhrchen aus Titan

Beitragvon Geka » Mo 27. Mai 2019, 11:26

joachim24 hat geschrieben:Upps, das sollte D‘Addario Ej45 sein. Habe es oben auch korrigiert. Die brauchen gut polierte Fingernägel, sonst sind die meiner Erfahrung nach schrecklich.


Gut polierte Fingernägel hab ich :-)

Geka
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Mai 2019, 19:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Paukenröhrchen aus Titan

Beitragvon Geka » Mo 27. Mai 2019, 11:27

Vielen Dank für Eure Bemühungen, finde ich sehr nett und freue mich sehr darüber.

Benutzeravatar
joachim24
Beiträge: 194
Registriert: Mi 23. Mai 2018, 15:25
Wohnort: Schonen

Re: Probleme mit Paukenröhrchen aus Titan

Beitragvon joachim24 » Mo 27. Mai 2019, 11:39

Geka hat geschrieben:
joachim24 hat geschrieben:
Andique hat geschrieben:Wenn auf beiden Gitarren dieselben Savarezsaiten aufgespannt sind und bei der Ahorn/Fichte klirrt es, bei der Zeder/Palisander nicht, kann es wohl nicht an den Saiten liegen.
Trotzdem kann es nicht schaden bei den Saiten zu experimentieren.


Geka hat geschreiben das sie mit eine Zeder/Palisandergitarre besser zurecht kommet als mit der Fichten/Ahorngitarre. Zederndecken sind typischerweise gedämpfter was die höchsten Frequenzen angeht. Die Wahl einer Saite die weniger hohe Frequenzen produziert könnte die Ahorn/Fichtengitarre für Geka wieder spielbar machen. Carbon Saiten, wie die Savarez Alliance haben produzieren halt viele hohe Frequenzen.

Ein standard Link über Carbon vs Nylon Saiten ist Uros Barics Video, das D'Addario EJ46 (Nylon) mit D'Addario EJ46FF (Carbon) vergleicht: https://youtu.be/pWrO0UMe9rM


Der Unterschied ist deutlich! Ein Versuch ist es wert, müssen sowieso neue Saiten auf die AF.


Hanika? 50Af, 52AF, 56AF-N oder 58AF? (bin ja neugierig)

Benutzeravatar
Andique
Beiträge: 527
Registriert: So 18. Nov 2012, 14:18

Re: Probleme mit Paukenröhrchen aus Titan

Beitragvon Andique » Mo 27. Mai 2019, 12:00

joachim24 hat geschrieben:
Andique hat geschrieben:Wenn auf beiden Gitarren dieselben Savarezsaiten aufgespannt sind und bei der Ahorn/Fichte klirrt es, bei der Zeder/Palisander nicht, kann es wohl nicht an den Saiten liegen.
Trotzdem kann es nicht schaden bei den Saiten zu experimentieren.


Geka hat geschreiben das sie mit eine Zeder/Palisandergitarre besser zurecht kommet als mit der Fichten/Ahorngitarre. Zederndecken sind typischerweise gedämpfter was die höchsten Frequenzen angeht. Die Wahl einer Saite die weniger hohe Frequenzen produziert könnte die Ahorn/Fichtengitarre für Geka wieder spielbar machen. Carbon Saiten, wie die Savarez Alliance produzieren halt viele hohe Frequenzen.

Ein standard Link über Carbon vs Nylon Saiten ist Uros Barics Video, das D'Addario EJ46 (Nylon) mit D'Addario EJ46FF (Carbon) vergleicht: https://youtu.be/pWrO0UMe9rM

Das eine Zederndecke grundtöniger ist habe ich ja schon geschrieben. Ein Ahornkorpus klingt im Allgemeinen auch heller als ein Palisanderkorpus. Es könnte also auch die Holzkombination eine Rolle spielen.
Das Video von Uros Baric (übrigens ein interessanter YouTube-Kanal) kannte ich schon.

Möglicherweise könnte Geka testweise versuchen die Saiten abzudämpfen. Entweder mit dem Handballen nahe am Steg oder ein Tuch zwischen den Saiten und der Decke nahe am Steg klemmen. Sind dann immer noch Klirrgeräusche zu hören?
liebe Grüsse, Andreas

Nur weil du nicht paranoid bist, heisst das noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind.

Geka
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Mai 2019, 19:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Paukenröhrchen aus Titan

Beitragvon Geka » Mo 27. Mai 2019, 12:09

joachim24 hat geschrieben:
Geka hat geschrieben:
joachim24 hat geschrieben:
Geka hat geschreiben das sie mit eine Zeder/Palisandergitarre besser zurecht kommet als mit der Fichten/Ahorngitarre. Zederndecken sind typischerweise gedämpfter was die höchsten Frequenzen angeht. Die Wahl einer Saite die weniger hohe Frequenzen produziert könnte die Ahorn/Fichtengitarre für Geka wieder spielbar machen. Carbon Saiten, wie die Savarez Alliance haben produzieren halt viele hohe Frequenzen.

Ein standard Link über Carbon vs Nylon Saiten ist Uros Barics Video, das D'Addario EJ46 (Nylon) mit D'Addario EJ46FF (Carbon) vergleicht: https://youtu.be/pWrO0UMe9rM


Der Unterschied ist deutlich! Ein Versuch ist es wert, müssen sowieso neue Saiten auf die AF.


Hanika? 50Af, 52AF, 56AF-N oder 58AF? (bin ja neugierig)


Hanika 52 AF und Paco Castillo 205

Geka
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Mai 2019, 19:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Paukenröhrchen aus Titan

Beitragvon Geka » Mo 27. Mai 2019, 12:21

Andique hat geschrieben:
joachim24 hat geschrieben:
Andique hat geschrieben:Wenn auf beiden Gitarren dieselben Savarezsaiten aufgespannt sind und bei der Ahorn/Fichte klirrt es, bei der Zeder/Palisander nicht, kann es wohl nicht an den Saiten liegen.
Trotzdem kann es nicht schaden bei den Saiten zu experimentieren.


Geka hat geschreiben das sie mit eine Zeder/Palisandergitarre besser zurecht kommet als mit der Fichten/Ahorngitarre. Zederndecken sind typischerweise gedämpfter was die höchsten Frequenzen angeht. Die Wahl einer Saite die weniger hohe Frequenzen produziert könnte die Ahorn/Fichtengitarre für Geka wieder spielbar machen. Carbon Saiten, wie die Savarez Alliance produzieren halt viele hohe Frequenzen.

Ein standard Link über Carbon vs Nylon Saiten ist Uros Barics Video, das D'Addario EJ46 (Nylon) mit D'Addario EJ46FF (Carbon) vergleicht: https://youtu.be/pWrO0UMe9rM

Das eine Zederndecke grundtöniger ist habe ich ja schon geschrieben. Ein Ahornkorpus klingt im Allgemeinen auch heller als ein Palisanderkorpus. Es könnte also auch die Holzkombination eine Rolle spielen.
Das Video von Uros Baric (übrigens ein interessanter YouTube-Kanal) kannte ich schon.

Möglicherweise könnte Geka testweise versuchen die Saiten abzudämpfen. Entweder mit dem Handballen nahe am Steg oder ein Tuch zwischen den Saiten und der Decke nahe am Steg klemmen. Sind dann immer noch Klirrgeräusche zu hören?


Leider nicht praktikabel ...

Geka
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Mai 2019, 19:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Paukenröhrchen aus Titan

Beitragvon Geka » Di 13. Aug 2019, 19:52

Update:
Es geht besser! Meine AF klirrt in meinem Ohr nicht mehr. Allerdings ist das Hören nach wie vor belastet, denn ich höre auf dem operierten Ohr schlechter.
Ich war heute zur Kontrolle bei der HNO-Ärztin. Das Röhrchen wird allmählich vom Körper abgestoßen und bewegt sich leicht nach außen. Hörstest ergab, dass ich mit operierten Ohr die hohen Töne nicht so gut hören kann. Das wird sich aber geben, wenn das Röhrchen mal draußen ist. Allerdings legten mit schon die Krankenhaus-Ärzte nahe, mir dann ein permanentes einsetzen zu lassen, das wäre aber aus Plastik. Es gibt also Hoffnung :D
Fazit: Mit Röhrchen ist Hören nach Paukenerguss wird soweit prima, aber mit Einschränkungen. Liegt wohl daran, dass ich - laut meiner Ärztin - ein sehr feines und geschultes Gehör habe.
Lösung: Mehrere Gitarren für den jeweiligen Pauken-Röhrchenstand. Nicht das Schlechteste, wie ich finde.
Nochmal vielen Dank für die vielen Tipps. Hat mich wirklich sehr gefreut.
viele Grüße
Angelika

Bernhard Hiller
Beiträge: 198
Registriert: Di 6. Aug 2013, 19:30

Re: Probleme mit Paukenröhrchen aus Titan

Beitragvon Bernhard Hiller » Mi 14. Aug 2019, 19:02

... unter solchen Umständen sollte die Krankenkasse für die neue Gitarre aufkommen!
;)

wolfgang
Beiträge: 127
Registriert: Mo 5. Dez 2016, 15:12

Re: Probleme mit Paukenröhrchen aus Titan

Beitragvon wolfgang » Mo 19. Aug 2019, 09:42

Ich möchte mich da diesen Thread mit einer ähnlichen Fragestellung anschließen:

Hat jemand Erfahrung mit Hörgeräten? Ich bin nicht mehr der Jüngste und familiär vorbelastet, daher frage ich.
Bzw. kennt Ihr Leute, die, weil sie Hörgeräte brauchten, mit dem Gitarrespielen aufhörten oder die keine Probleme damit hatten?
Frei nach Erich Fromm 'Haben oder Sein': Wenn ich schon nicht spielen kann wie Eric Clapton, möchte ich wenigstens seine Gitarre haben.


Zurück zu „Gesundheitliche Probleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder