schalloch in der zarge

Konzertgitarren, Gitarrenbauer & Themenverwandtes
WGgitarre
Beiträge: 373
Registriert: Sa 4. Okt 2014, 19:19

schalloch in der zarge

Beitragvon WGgitarre » Do 14. Mai 2015, 13:53

letzte woche konnte ich eine konzertgitarre zum test spielen welche ein schalloch in der oberen zarge hatte. dieses schalloch wurde nachträglich hinein gesägt u. mit einem kunststoffring versehen. im gegensatz zu gitarren ohne einer zusätzlichen öffnung konnte ich bei dieser gitarre mein spiel deutlich besser hören u. frage die forenbesucher ob es unter diesen noch andere mit gitarren u. den gleichen eigenschaften gibt.

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 5231
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: schalloch in der zarge

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Do 14. Mai 2015, 14:27

Ja, das ist bei einigen Gitarrenbauern seit ein paar Jahren in Mode gekommen. Das Loch in der Zarge heißt Soundport. Der niederländische Gitarrenbauer Jeroen Hilhorst baut höchst außergewöhnliche Gitarren mit Soundport und Korkstöpsel. Der Sinn ist, dass man sich selbst besser hört, ähnlich der Funktion einer Monitorbox. Anders Eliasson macht das auch seit ein paar Jahren. Auf der Musikmesse habe ich das auch einige Male gesehen. Bei lauten Gitarren kann das auch nervig werden. Deswegen würde ich darauf achten, einen Stöpsel oder Schiebeverschluss dabei ist.

Die Gitarre von Hilhorst habe ich im Ensemblekonzert für Neue Musik mit Matthiew Gould erlebt. Diese Gitarre hatte sich ohne Verstärkung wirklich gegen alles durchgesetzt! Selbst in lautesten Passagen kam sie gegen einen "hämmernden" Flügel an und strahlte ungebremst bis nach ganz hinten, wo sie immer noch klar differenzier wahrzunehmen war. Der Gitarrenbauer war selbst auch anwesend. Mit ihm konnte ich mich ein bisschen unterhalten und die Gitarre testen. Es ist ein richtiges Schwergewicht. Das besondere an der Gitarre ist die Verstrebung insbesondere an der Zarge, da sie so gut wie gar nicht schwingt. Dies verleiht ihr die außergewöhnliche Tragfähigkeit. Sündhaft teuer aber sicher angemessen.

Jeroen Hilhorst ist vom 05. - 08.08.2015 als Aussteller beim Gitarrenfestival Iserlohn.
Für mehr Info:
http://www.hilhorst.demon.nl/
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Benutzeravatar
Gazalain
Beiträge: 168
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 10:45
Wohnort: Saint Hélène sur Isère

Re: schalloch in der zarge

Beitragvon Gazalain » Do 14. Mai 2015, 14:54

Es gibt auch Gitarren, die nur in den Zargen Schallöcher haben, keine Rosette mehr, zum Beispiel = http://www.bastienburlot.com/pge/son/
Letzten Samstag, habe ich diesen Gitarrenbauer getroffen, aber seine Gitarren gefallen mir nicht.
ʇɹɥǝʞǝƃɯn ʇɥɔǝlɥɔs ɹɥǝs ǝlǝıds

sarabande
Beiträge: 354
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 17:47

Re: schalloch in der zarge

Beitragvon sarabande » Do 14. Mai 2015, 15:19

hallo WGgitarre,
die hanika grand konzert hat ein zusätzliches zargenschalloch.
ich habe sie bei einem konzert unverstärkt gehört, die lautstärke war beeindruckend.
die beste hanika die ich kenne.
leider konnte ich sie noch nicht anspielen.

gruß
sarabande

WGgitarre
Beiträge: 373
Registriert: Sa 4. Okt 2014, 19:19

Re: schalloch in der zarge

Beitragvon WGgitarre » Do 14. Mai 2015, 18:06

sarabande hat geschrieben:hallo WGgitarre,
die hanika grand konzert hat ein zusätzliches zargenschalloch.
ich habe sie bei einem konzert unverstärkt gehört, die lautstärke war beeindruckend.
die beste hanika die ich kenne.
leider konnte ich sie noch nicht anspielen.

gruß
sarabande


ja, nix is umsonst u. was gut ist hat seinen preis auch wenn nicht jeder über 4000 teuros ausgeben kann oder würde wenn man es überhaupt könnte. ganz am rand bemerkt könnte ich es auch nicht aber zum glück
kann ich diese idee aufgreifen u. werde es in einem meiner zukünftigen projekten mal versuchsweise realisieren
mfg wg gitarre

sarabande
Beiträge: 354
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 17:47

Re: schalloch in der zarge

Beitragvon sarabande » Fr 15. Mai 2015, 11:38

WGgitarre hat geschrieben:
sarabande hat geschrieben:hallo WGgitarre,
die hanika grand konzert hat ein zusätzliches zargenschalloch.
ich habe sie bei einem konzert unverstärkt gehört, die lautstärke war beeindruckend.
die beste hanika die ich kenne.
leider konnte ich sie noch nicht anspielen.
gruß
sarabande


ja, nix is umsonst u. was gut ist hat seinen preis auch wenn nicht jeder über 4000 teuros ausgeben kann oder würde wenn man es überhaupt könnte...
mfg wg gitarre


hallo WGgitarre,
ich glaube, du hast mich mißverstanden, ich meinte nicht, dass sie mir zu teuer ist.

ich konnte sie noch nicht anspielen, weil sie nicht "an jeder ecke" angeboten wird.

es ist ein unterschied, ob ich sie im konzert höre oder selbst spiele.

gruß
sarabande

Bernhard Hiller
Beiträge: 237
Registriert: Di 6. Aug 2013, 19:30

Re: schalloch in der zarge

Beitragvon Bernhard Hiller » So 17. Mai 2015, 18:49

Habe mal so eine Gitarre mit Schalloch in der Zarge ausprobiert. Mir gefiel sie nicht besonders, irgendwie kam die leere E-Saite eigenartig laut und dumpf zum Tragen.

Bernhard Hiller
Beiträge: 237
Registriert: Di 6. Aug 2013, 19:30

Re: schalloch in der zarge

Beitragvon Bernhard Hiller » So 17. Mai 2015, 18:53

Gazalain hat geschrieben:Es gibt auch Gitarren, die nur in den Zargen Schallöcher haben, keine Rosette mehr...
Das habe ich auch auf der Webseite von Ochs gesehen, er bezeichnet sie als "Kasha-Gitarre", siehe http://www.ochs-gitarrenbau.de/deutsch/ ... tarre.html Dies erlaube auch eine andersartige Aufhängung der Saiten.

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 5231
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: schalloch in der zarge

Beitragvon Bernd C Hoffmann » So 17. Mai 2015, 19:04

Bernhard Hiller hat geschrieben:Habe mal so eine Gitarre mit Schalloch in der Zarge ausprobiert. Mir gefiel sie nicht besonders, irgendwie kam die leere E-Saite eigenartig laut und dumpf zum Tragen.

Das hat mit dem Schallloch nichts zu tun. Wenn die Gitarre nicht sauber klingt, dann ist sie konstruktionsbedingt vermurkst.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 5231
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: schalloch in der zarge

Beitragvon Bernd C Hoffmann » So 17. Mai 2015, 19:19

Bernhard Hiller hat geschrieben:
Gazalain hat geschrieben:Es gibt auch Gitarren, die nur in den Zargen Schallöcher haben, keine Rosette mehr...
Das habe ich auch auf der Webseite von Ochs gesehen, er bezeichnet sie als "Kasha-Gitarre"

Es gibt auch Gitarren die das Schallloch weder auf der Zarge noch auf der Decke haben. Bei der Gitarre von Abel Carlevaro verläuft das Schallloch um die Decke herum. Gebaut hat die Gitarre Eberhard Kreul. Die Konstruktion geht auf Manuel Contreras zurück.

Hier erklärt Abel Carlevaro (auf spanisch) das Konzept dieser Gitarre:

Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!


Zurück zu „Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder