Abhilfe bei Rissen und Kerben in den Nägeln

Feiltechnik, Formen, Probleme
Cangrejo
Beiträge: 1
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 12:41

Abhilfe bei Rissen und Kerben in den Nägeln

Beitragvon Cangrejo » Di 5. Jan 2016, 17:34

Das Thema ist nicht neu und dennoch möchte ich es noch einmal aufgreifen und meine Erfahrungen mit Betroffenen teilen.
Seit ich Gitarre spiele hatte ich immer Probleme mit meinen zu dünnen und riss empfindlichen Nägeln und habe verschiedene Abhilfe- und Reparaturmaßnahmen ausprobiert. Wirklichen Erfolg brachte aber erst ein Besuch in einem Nagelstudio vor gut einem Jahr, wo ich mir die Nägel der vier Spielfinger der rechten Hand mit einem Gel-Überzug verstärken ließ. Die Nagelbeschichtung ist sehr stabil. Alle vier bis acht Wochen lasse ich den Überzug erneuern. Es ist auch schon vorgekommen, dass durch erhöhte Belastung bei handwerklichen Arbeiten die Nagelbeschichtung an einem einzelnen Finger ausgebrochen ist. Dann habe ich lediglich den betreffenden Nagel neu beschichten lassen.
Die dickeren Nägel erfordern etwas Eingewöhnung beim Anschlag und Erfahrung beim Feilen. Durch das schräge anfeilen der dickeren Nägel ragen diese oben weiter über die Fingerkuppe hinaus, wenn man nicht kurz genug feilt. Das musste ich erst lernen.
Nach gut 12 Monaten Erfahrung kann ich für mich sagen, dass die Nagelverstärkung mit Gel die richtige Lösung darstellt. Die ständige Sorge, einen Nagel zu verletzen und der Ärger, wenn es doch passiert ist, sind passé. Das ist mir die 4 EUR pro Nagelbeschichtung wert.

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4039
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Abhilfe bei Rissen und Kerben in den Nägeln

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Di 5. Jan 2016, 20:08

Ich hatte, bevor ich vor über 10 Jahren ins Nagelstudio ging, Sekundenkleber mit Plastikpulver bzw. Baumwollresten verwendet. Im Nagelstudio bin ich bis heute geblieben. Auch ich hatte das Problem mit dünnen Nägeln, die ständig gerissen waren. Das Problem im Nagelstudio ist, dass man das richtige Gel mit den besten Eigenschaften für den eigenen Nagel erst finden muss. Unten gibt es den längeren Thread "Nagel gerissen". Dort sind viele Informationen zum Thema zu finden.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Thalina
Beiträge: 10
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 08:34

Re: Abhilfe bei Rissen und Kerben in den Nägeln

Beitragvon Thalina » Di 26. Jul 2016, 09:42

Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, weil ich von Natur aus sehr rissige und bruchanfällige Nägel habe. Ich fange zwar gerade erst wieder an, Gitarre zu spielen, befürchte aber auch, dass das mein Spiel negativ beeinträchtigen wird. Der Tip mit dem Gel klingt schon mal sehr gut und auch gar nicht so teuer, wie ich dachte. Vielleicht finde ich irgendwo in Neukölln auch ein besonders günstiges Nagelstudio... Aber ist das mit den rissigen Nägeln nicht ganz grundsätzlich auch ein gesundheitliches Problem? Habe schon mehrfach gehört, dass es gerade bei Frauen - ihr beide seid also erstmal nicht davon betroffen ;) - auch mit Zink- und/oder Eisenmangel zusammenhängt. Das ist dann ein Problem, das man unbedingt angehen sollte. Ich habe auch festgestellt, dass ich im Moment sehr viele Haare verliere, was auch dafür spricht. Ich will mal für nächste Woche einen Arzttermin machen und das abklären lassen. Vor zwei Jahren hatte ich das nämlich schon mal. Eisenmangel ist übrigens auch etwas, unter dem viele Vegetetarier leiden, da muss man dann irgendein Präparat einnehmen, glaube ich. Online gibt's recht viele Infos zu Eisenmangel, weil das wohl recht weit verbreitet ist, schaut doch mal rein: http://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/mineralstoffe-und-spurenelemente/eisenmangel-ursachen-und-symptome. Fürs Spielen sind die Gelnägel ja schon mal gut, aber auf lange Sicht sollte man dann vielleicht schon abchecken, ob hinter den brüchigen Nägeln nicht doch was anderes steckt. Schadet nicht :)
Liebe Grüße!

laufspecht
Beiträge: 11
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 13:55

Re: Abhilfe bei Rissen und Kerben in den Nägeln

Beitragvon laufspecht » Mo 7. Jan 2019, 10:26

liebe kolleginnen und kollegen

allen ein frohes Neues Jahr !

habe gerade so ein bisschen herum gelesen hier im Forum.
Risse , Kerben usw. hatte ich früher auch .
Ich habe die allerbesten erfahrungen gemacht mit einem Arkansas Stein . Dieser poliert und drückt die
Moleküle des Fingernagels vorne zusammen ( hört sich seltsam an - ist aber so ) und schon nach ein paar
wochen werden die Nägel fester gesünder und härter.
Ausserdem wird der Ton dann sehr schön, rund und voll.
So einen Arkansas Stein gibt es im Werkzeugfachhandel ( bei uns in Fulda bei Wemag )
Der Arkansas Stein sieht aus wie ein Bleistift , den gibt es in rund und in eckig .
kostet noch nicht mal 10 ,-. euro
viel erfolg .
gruss michael

CG-Fan
Beiträge: 345
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 13:20

Re: Abhilfe bei Rissen und Kerben in den Nägeln

Beitragvon CG-Fan » Mo 7. Jan 2019, 18:24

Vielen Dank! Interessante Information! Welchen Stein bzw. Form nutzt du dafür? Ich kenne die nur als relativ große, rechteckige Blöcke zum abziehen von Beiteln, Hobelklingen oder anderen Schneidewerkzeugen.


Zurück zu „Fingernägel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder