Aftritt von Trio aufnehmen

Rund um das Konzertleben, Tonabnahme & Verstärkersysteme, Lampenfieber etc.
Thalina
Beiträge: 10
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 08:34

Aftritt von Trio aufnehmen

Beitragvon Thalina » Mo 8. Aug 2016, 11:43

Hallo liebes Forum,
wie ich in meiner Vorstellung ja schon geschrieben habe, hat mich mein jüngerer Bruder zum Spielen inspiriert. Ich hab ihm jetzt auch über meine Gastro-Kontakte einen kleinen Auftritt beschaffen können; er wird in einer Bar, in der ich mal gearbeitet habe, zusammen mit zwei Freunden auftreten. Nachdem unsere Eltern leider nicht zu seinem Konzert anreisen können, würde ich das Ganze natürlich wahnsinnig gerne irgendwie für sie dokumentieren. Eine gute Kamera zum Fotografieren und für kürzere Videos habe ich schon, Fotos und kürzere Videoausschnitte wird es also auf jeden Fall geben. Allerdings kann meine Cam hundertprozentig nicht der Spielqualität der drei Jungs gerecht werden. Nun frage ich mich, ob es ein Aufnahmegerät (also zusätzliches Mikro o.ä.) gibt, dass mich nicht finanziell ruiniert und trotzdem den Klang eines Gitarrentrios einigermaßen adäquat einfängt. Ich hab' auch schon in diesem älteren Thread http://www.klassikgitarre-forum.de/viewtopic.php?f=24&t=416 einiges über Recording und dergleichen gelesen. Allerdings ist das ja schon einige Jährchen her, deshalb dachte ich, ich eröffne mal ein neues Thema. Habt ihr Anregungen? Vorschläge? Warnungen?
Dankbar wäre ich für alles :)
Liebe Grüße,
Thalina
Zuletzt geändert von Thalina am Fr 12. Aug 2016, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.

rwe
Beiträge: 314
Registriert: Di 9. Dez 2014, 23:22

Re: Aftritt von Freundin aufnehmen

Beitragvon rwe » Mo 8. Aug 2016, 12:19

Ich bin mit den kleinen Handheld-Audiorecordern ziemlich zufrieden, die liefern auch ohne weitere "große Zauberei" ordentliche Aufnahmen. Ich habe einen alten 9 Jahre alten Zoom-Recorder, die neuen sind noch einmal besser bzw. flexibler, habe aber keine aktuelle Marktübersicht. Das Schöne ist die Einfachheit in der Bedienung. Natürlich hast Du auch die Möglichkeit, die Instrumente einzeln abzunehmen, abzumixen etc. Aber das wird schnell "Overkill" mit ungewissem Ausgang.

Mit Videoaufnahmen und zusätzlichen Mikrofonen kenne ich nich nicht aus. Als "Gesamtpaket" sind wohl auch die Zoom-Q-Recorder ganz brauchbar, Audio und Video in Youtube-Qualität.

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4169
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Aftritt von Freundin aufnehmen

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Mo 8. Aug 2016, 13:34

Ich habe den Zoom H2N im Einsatz und verbinde ihn bei Betdarf mit einem oder zwei Rode M3 Mikros. Bei zwei Mikros verwende ich einen Y-Adapter, d. h. Stereoklinke mit 2 Monobuchsen. Dann kann man die Mikros viel besser ausrichten als mit den eingebauten Mikros. Die M3 können portabel mit einer 12 V Batterie betrieben werden. Das gilt alles nur für die Tonaufnahme.

Wenn Du den Aufwand für Videoaufnahmen mit guter Tonqualität möglichst gering halten möchtest, dann würde ich einen HD-Camcorder verwenden, der einen Mikrofoneingang hat. Hierfür verwende ich einen bzw. zwei (schon aus dem Programm augelaufenen) Sony HDR-CX320EB. Nachteilig ist hierbei, dass er bei suboptimaler Ausleuchtung empfindlich mit Bildrauschen reagiert. Wenn man das in den Griff bekommt, dann ist es die einfachste Möglichkeit. Insbesondere braucht dann die Tonqualität meist nicht nachbearbeitet zu werden.

Deutlich weniger Lichtempfindlich auf zu schwache Ausleuchtung sind die Camcorder von Panasonic.
Hast Du am vorhandenen Camcorder keinen Mikrofonanschluss, dann bleibt nur, die Tonspur mobil aufzuzeichnen und im Videoschnittprogramm die Originaltonspur gegen die vom mobilen Aufnahmegerät auszutauschen.

Du solltest am Camcorder unbedingt den Weißabgleich und Fokus manuell einstellen, weil sonst der der Autofokus stark am Pumpen ist.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

Thalina
Beiträge: 10
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 08:34

Re: Aftritt von Trio aufnehmen

Beitragvon Thalina » Fr 12. Aug 2016, 11:00

Hallo ihr Lieben,
wow, vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps! Hab grad gesehen, dass der Threadtitel etwas verspult war; hab ihn eröffnet, als ich gerade mit meiner Freundin telefoniert habe. Oops :oops: Naja, jetzt ist's ja richtig. @Bernd: Weil ich in meiner Freizeit viel fotografiere, habe ich zwar eine sehr gute Fotokamera (Canon PowerShot G7 X), mit der man auch akzeptable HD-Videos machen kann, aber einen Camcorder habe ich leider noch nicht. Nachdem ich schon länger damit liebäugle, mir einen anzuschaffen, weil ich Videos als Medium hochinteressant finde und auch für solche Anlässe gerne einen guten Recorder zur Hand hätte, dachte ich, ihr könnt mir vielleicht ein bestimmtes Modell empfehlen, bei dem die Adioqualität auch besonders gut ist. Der Sony HDR-CX320EB Camcorder ist da bei den Qualitätsprodukten preislich eher im oberen Mittelfeld, wenn ich das richtig sehe. Hab das gerade mal recherchiert: der bekommt aber auch über deine Empfehlung hinaus sehr gute Bewertungen. Das mit dem Bildrauschen ist natürlich so eine Sache; müsste ich mal schauen, ob ich das angemessen ausloten kann. So viel Aufnahemeerfahrung habe ich ja noch nicht... Der Tipp mit dem Weißabgleich und dem Fokus ist natürlich gut und wichtig, das werde ich auf jeden Fall beachten. Könnte mir wirklich gut vorstellen, dass ich diese Camcorder-Investition jetzt einfach mal wage.
@rwe: Mit Handheld-Audiorecordern meinst du solche wie bspw. den Olympus VN 741PC? Oder muss das dann schon spezifischer in Richtung Musikaufnahme gehen? Das genannte Modell hätte meine Freundin nämlich schon da, dachte aber, das sei wohl für solche Aufnahmen eher ungeeignet. Hm, ich bin noch unentschlossen. Vielleicht versuche ich einfach, mit meiner Kamera ein paar schöne Video-Aufnahmen zu bekommen und lasse meine Freundin parallel noch mit ihrer Kamera fotografieren? Als Backup hätten wir ja dann noch den Audiorecorder, sodass zumindest eine schöne Aufnahme von der Musik da wäre. Falls die Videoaufnahmen echt nichts werden sollten, können wir für meine Eltern dann ja immer noch online bei Whitewall ein Fotobuch oder etwas Vergleichbares anlegen. Foto-Arrangements machen mir sowieso immer wahnsinnig viel Spaß, das heißt, der Aufwand wäre im Grunde auch halb so wild. Wäre doch ein guter Kompromiss oder? Sollte ich aber tatsächlich auf die ein oder andere Weise gute Video-Aufnahmen bekommen, bin ich schon bei der nächsten Frage: mit welchem Programm schneidet ihr eure Videos? Habt ihr dazu auch gute Empfehlungen?
Vielen Dank im Voraus und ein sonniges Wochenende (zur Abwechslung mal),
Thalina :)

rwe
Beiträge: 314
Registriert: Di 9. Dez 2014, 23:22

Re: Aftritt von Trio aufnehmen

Beitragvon rwe » Fr 12. Aug 2016, 12:27

Thalina hat geschrieben:@rwe: Mit Handheld-Audiorecordern meinst du solche wie bspw. den Olympus VN 741PC?


Den nun gerade nicht. Olympus kommt vom Markt der Diktiergeräte, darauf basiert das Gerät: "Nur" mp3-Aufnahmeformat (was ja in vielen Fällen ausreicht, aber zur Weiterverarbeitung würde ich immer unkomprimiert aufnehmen), Bassfilter (für Sprachverständnis gut, aber ob man so etwas bei Musik möchte?), Software für Speech2Text. Dafür klasse. Olympus baut aber auch andere Geräte, die nicht spezifisch als Diktiergerät gedacht sind, sondern allgemeiner.

Thalina hat geschrieben:Oder muss das dann schon spezifischer in Richtung Musikaufnahme gehen?


"Muss" vielleicht nicht, es hängt von den Ansprüchen ab, die Ihr habt. Wir nehmen die Proben gelegentlich mit einem stumpfen Smartphone auf. Olympus baut auch Portables, die für Musikaufnahmen geeigneter sind, ansonsten sind Tascam und Zoom die Platzhirsche in dem Bereich. Ab 100€ geht's los.

Aber wenn es nur einmalig zur Erinnerung sein soll, dann geht auch das vorhandene Gerät. Ich habe auch keine Hasselblad für das jährliche Weihnachtsfamilienfoto...

Thalina
Beiträge: 10
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 08:34

Re: Aftritt von Trio aufnehmen

Beitragvon Thalina » Mi 24. Aug 2016, 15:12

Hey rwe, danke für deine hilreichen Ausführungen und sorry, dass ich so spät darauf antworte. So unfassbar viel zu tun in letzter Zeit. Habe sie aber schon vor Längerem sehr dankbar zur Kenntnis genommen. Das mit der Videokamera lass ich wohl erstmal bleiben. Würde dieses Jahr schon noch gerne irgendwann einen kleinen Urlaub machen; da muss natürlich drauf gespart werden. Was das Diktiergerät angeht, werde ich mich demnächst nochmal umsehen, ob bei den "allgemeineren" Geräten von Olympus oder einem der anderen von dir genannten Hersteller. Das soll dann zusammen mit der Fotokamera reichen. Und vielleicht machen wir ja echt die ein oder andere gute Videoaufnahme mit dem Smartphone :)
Liebe Grüße!

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 538
Registriert: Do 1. Nov 2012, 20:10
Kontaktdaten:

Re: Aftritt von Trio aufnehmen

Beitragvon Heike » Mi 24. Aug 2016, 20:45

Ich benutze für meine Heimvideos und manchen Konzertmitschnitt auch einen Zoom, HDQ3, also auch nicht das neueste Modell und benutze das dazugehörige Programm, allerdings schneide ich eigentlich nie innerhalb der Stücke, korrigiere nur Enden und Anfänge. Der Klang ist sehr akzeptabel und das Ganze ist "idiotensicher", für mich ein wichtiges Kriterium, weil Technik ohne großes Nachdenken und Einarbeiten funktionieren sollte, da denke ich sehr pragmatisch, bin ja schließlich schon mit Spielen genug beschäftig.... Und für Youtube geeignet, Schwierigkeiten optisch nur, wenn es zu duster ist

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 635
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Re: Aftritt von Trio aufnehmen

Beitragvon docsteve » Do 25. Aug 2016, 13:21

Diktiergeräte sind für Musikaufnahmen nicht gedacht. Die Mikrofone sind auf Sprache ausgerichtet, und auch die Algorithmen zur Komprimierung. Wir verkaufen die, daher weiß ich das.

Wenn man ein (gutes) Diktiergerät hat, kann man damit sein Glück versuchen, aber ich würde niemals eines kaufen, um damit Musik aufzunehmen. Abgesehen davon sind die Zoom, Tascam usw. Geräte nicht nur für Musik ausgelegt, sondern auch viel preisgünstiger als ein professionelles Diktiergerät mit Raum-Mikrofon, WAV-Aufnahmeformat usw. Da ist man schnell 600 € los.

Viele Grüße, Stephan
Viele Grüße Stephan

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4169
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Aftritt von Trio aufnehmen

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Fr 26. Aug 2016, 12:50

Die Zoom Geräte sind nicht für Musikaufnahmen ausgelegt? Meinst Du Diktiergeräte von Zoom oder Geräte wie den H2N? Das wäre mir absolut neu, denn der ist meiner Erfahrung nach einem Diktiergerät klangtechnisch um Welten überlegen.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

rwe
Beiträge: 314
Registriert: Di 9. Dez 2014, 23:22

Re: Aftritt von Trio aufnehmen

Beitragvon rwe » Fr 26. Aug 2016, 16:44

Bernd, noch mal genau lesen. Ich verstehe docsteves Beitrag so, dass er meint, dass die "üblichen" Musikaufnahmegeräte von Zoom etc. nicht nur besser sind, als die herkömmlichen Diktiergeräte, sondern auch günstiger als hochprofessionelle Diktiergeräte mit Raum-Mike etc. Damit liegen wir wohl alle auf einer Meinung.


Zurück zu „Aufführungspraxis“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder