Daumen bei Apoyando?

Spieltechniken, Gitarristen, allgemeine Gitarristik (Konzertgitarre)
Torfi
Beiträge: 10
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 18:49

Daumen bei Apoyando?

Beitragvon Torfi » Fr 8. Jun 2018, 11:24

Hallo,

ich spiele seit ein paar Jahren klassische Gitarre. Habe mit Tirando angefangen, inzwischen öfter Apoyando und dabei oft beide Techniken in einem Stück. Mein Daumen "schwebte" bisher immer spielbereit über den Bass-saiten wenn er gerade nicht gebraucht wurde. Beim Tirando war das wohl auch okay. Nur meinte jetzt jemand, dass ich bei Apoyando den Daumen auch anlegen müsse, also entweder auf der Gitarrendecke oder auf der E-Saite ablegen. Ich finde das schwierig, wenn ich die Bass-Saiten mit den Fingern spiele, ist er mir im Weg und wenn ich die Bässe mit dem Daumen spielen will, braucht es viel länger, bis er an der richtigen Stelle ist.
Ist das so eine offizielle Regel?

Gruß,
Torfi

matthias
Beiträge: 684
Registriert: Do 1. Nov 2012, 15:35

Re: Daumen bei Apoyando?

Beitragvon matthias » Fr 8. Jun 2018, 11:51

Dem scheint mir ein Mißverständnis zu Grunde zu liegen.
Nur meinte jetzt jemand, dass ich bei Apoyando den Daumen auch anlegen müsse,
Soweit richtig. Genau das meint ja Apoyando.

also entweder auf der Gitarrendecke oder auf der E-Saite ablegen.

Da liegt das Mißverständnis. Zumindest ist mir das nicht bekannt und macht auch keinen für mich erkennbaren Sinn.
Es gibt Leute die den Daumen auf E ablegen um der Hand in der Positionierung ( der Fingern über den Diskantsaiten ) Sicherheit zu geben. Mit Apoyando dürfte das aber nichts zu tun haben....aber ich mag mich da täuschen. ;)

Jörg Wagner
Beiträge: 44
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 18:24

Re: Daumen bei Apoyando?

Beitragvon Jörg Wagner » Fr 8. Jun 2018, 15:13

Hallo Torfi,
Du solltest Deine bisherige Daumenpraxis selbst überprüfen und zu Deiner eigenen Entscheidung kommen nach der Maßgabe, was für Dich besser funktioniert, und Du solltest diesen Herrn Jemand mal nach einer plausiblen Begründung für seine Meinung fragen. Ich würde bei Tips IMMER fragen "warum?". Sei froh, dass Du mit schwebendem Daumen zurecht kommst und eine zusätzliche Stütze Deiner rechten Hand nicht benötigst.
Jörg Wagner

Torfi
Beiträge: 10
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 18:49

Re: Daumen bei Apoyando?

Beitragvon Torfi » Fr 8. Jun 2018, 17:55

matthias hat geschrieben:Dem scheint mir ein Mißverständnis zu Grunde zu liegen.

Ja, das scheint mir auch so!
Torfi hat geschrieben:Nur meinte jetzt jemand, dass ich bei Apoyando den Daumen auch anlegen müsse,

matthias hat geschrieben:Soweit richtig. Genau das meint ja Apoyando.

Nein, da hast du etwas falsch verstanden.
Es geht nicht um die Finger die die Saiten zupfen, sondern um den Platz des Daumens, wenn er gerade nicht zupft.

@Jörg, danke für deine Einschätzung, ich habe es auch das erste Mal gehört. Daher frage ich auch lieber mal nach, bevor ich mich komplett umstelle :-)

grenner
Beiträge: 191
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 10:48

Re: Daumen bei Apoyando?

Beitragvon grenner » Fr 8. Jun 2018, 19:56

Torfi hat geschrieben:
matthias hat geschrieben:Dem scheint mir ein Mißverständnis zu Grunde zu liegen.

Ja, das scheint mir auch so!
Torfi hat geschrieben:Nur meinte jetzt jemand, dass ich bei Apoyando den Daumen auch anlegen müsse,

matthias hat geschrieben:Soweit richtig. Genau das meint ja Apoyando.

Nein, da hast du etwas falsch verstanden.
Es geht nicht um die Finger die die Saiten zupfen, sondern um den Platz des Daumens, wenn er gerade nicht zupft.

@Jörg, danke für deine Einschätzung, ich habe es auch das erste Mal gehört. Daher frage ich auch lieber mal nach, bevor ich mich komplett umstelle :-)


Ich kapier es nicht. Soll der Daumen angelegt sein, bevor er Apoyando spielt oder wenn ein anderer Finger Apoyando spielt?
Das erste kann ich mir noch vorstellen, das zweitere macht für mich eigentlich keinen Sinn und stelle ich mir schon kompliziert vor. Meistens sind ja nur gewisse Akzente Apoyando, warum soll ich da den Daumen irgendwo anlegen? Damit der Ringfinger ein Widerlager hat?

Benutzeravatar
joachim24
Beiträge: 100
Registriert: Mi 23. Mai 2018, 15:25
Wohnort: Schonen

Re: Daumen bei Apoyando?

Beitragvon joachim24 » Fr 8. Jun 2018, 21:07

Meine Lehrerin hält mich an den Daumen auf einer Saite abzustürzen, sobald Zeit genug dafür ist. Das ist in der Regel die, die als nächste gespielt wird, oder die nächst höhere als die die ich gerade gespielt habe. Z.B. Aufeinander folgende Standard A-Dur Arpeggios: 5te Saite spielen auf der 4ten Saite abstützen während i,m,a auf den Trebles aktiv sind. Falls beides nicht möglich ist, Stütze ich auf irgendeiner Saite die gerade nicht gebraucht wird. Z.B. D-dur Arpeggio: 4te Saite spielen, auf der 5ten Saite abstützen. Gibt ja 6 Saiten und ich spiele mit 4 Fingern. Da sind immer 2 Finger übrig. Es treibt mich zum Wahnsinn, eine Saite zu berühren ohne sie direkt zu spielen. Da hilft nur üben bis es klappt.

Das hat zwei Vorteile: Es stabilisiert die Hand und kontrolliert das mit-, weiter und sonstwie-Schwingen von Saiten. Mein Spiel klingt kontrollierter und weniger wie ein Klavier ohne Dämpfer.

I habe auf YouTube bei vielen Top-Gitaristen (incl Prpe Romero) gesehen, das sie den Daumen auf einer Saite abstützten. Das hat nichts mit Stütz- oder Freischlag zu tun.

Das andere ist die Finger auf den Saiten zu platzieren bevor man spielt. Das betrifft alle Finger für Stütz- und Freischlag. Im Fall des Daumens geht das oft mit dem Stützen zusammen. Ich lasse das jetzt mal die Gitarrenlehrer erklären da ich keine Lust mehr zum Tippen habe.

Benutzeravatar
klaus
Beiträge: 316
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 17:47
Wohnort: Barcelona

Re: Daumen bei Apoyando?

Beitragvon klaus » Sa 9. Jun 2018, 08:59

Hallo schönes WE..
Ich glaube das Wort. apoyando steht in der Gitarreliteratur immer für: Den gespielten rechten Finger an der nächste Saite abbremsen/abstützen.. das kann auch mit dem Daumen gemacht werden.

Soll aber der Daumen nur in eine gestützte Ruheposition gebracht werden, sollte man dafür ein anderes Wort benutzen obwohl es sprachlich das gleiche ist. Eben um diese obigen Verständisschwierigkeiten zu vermeiden.

Ich hatte auch am Anfang meiner "Lehre" dieses "Daumen auf der Saite ruhen lassen " im Trainingsprogramm. Ich hatte allerdings, bedingt durch meine langen Finger und Daumenform groBe Schwierigkeiten damit. Zusammmen mit dem Lehrer haben wir dann eine Lösung gefunden. Ich kann mit dem Daumen, dadurch dass ich die Saiten von Vorne berühre, abdämpfen ( also nicht von Oben).
Als Handstütze funktioniert das auch. (Einfach mit dem Daumen in Kontakt mit einer Basssaite bleiben.) Aber eigentlich fühle ich mich auch ohne diese Position sehr sicher mit der Hand.
Das wichtigste in diesem Beitrag haben ja schon alle erkannt. Abdämpfen ist wichtig um unkontrollierten Klangbrei zu vermeiden.
Wenn jemand damit Probleme hat: Lehrer fragen.

L.G.
Kaus

Torfi
Beiträge: 10
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 18:49

Re: Daumen bei Apoyando?

Beitragvon Torfi » Sa 9. Jun 2018, 19:18

Die Begriffe sind doch klar: Apoyando und Tirando beziehen sich auf die Finger, die gerade spielen, egal ob Daumen oder andere Finger.
Mir ging es um die Stellung des Daumens, wenn er NICHT spielt, wie ich schon im ersten Beitrag geschrieben habe:
Torfi hat geschrieben: Mein Daumen "schwebte" ... wenn er gerade nicht gebraucht wurde

Danke für euere Antworten, offenbar gibt es da keine allgemeingültige Regel :)
Torfi

grenner
Beiträge: 191
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 10:48

Re: Daumen bei Apoyando?

Beitragvon grenner » Sa 9. Jun 2018, 20:48

Torfi hat geschrieben:Die Begriffe sind doch klar: Apoyando und Tirando beziehen sich auf die Finger, die gerade spielen, egal ob Daumen oder andere Finger.
Mir ging es um die Stellung des Daumens, wenn er NICHT spielt, wie ich schon im ersten Beitrag geschrieben habe:
Torfi hat geschrieben: Mein Daumen "schwebte" ... wenn er gerade nicht gebraucht wurde

Danke für euere Antworten, offenbar gibt es da keine allgemeingültige Regel :)
Torfi


Grundsätzlich sehe ich schon das es die zwei Möglichkeiten des Daumenhaltens gibt. Aber was mir nicht eingeht ist, dass das bei Tirando und Apoyando unterschiedlich sein soll. Es gibt ja viele Stücke, wo nur einzelne Noten als Akzent apoyando gespielt werden. Wenn ich da bei diesen Noten den Daumen anlege und bei den anderen nicht bekomme ich ja einen Knoten im Hirn.

Benutzeravatar
joachim24
Beiträge: 100
Registriert: Mi 23. Mai 2018, 15:25
Wohnort: Schonen

Re: Daumen bei Apoyando?

Beitragvon joachim24 » Mo 11. Jun 2018, 13:09

Auf YouTube https://youtu.be/ye-FvKCZp3s kann man sehr schön sehen wie Pepe Romero seinen Daumen auf den Saiten abstützt sobald dies möglich ist.

In meinen eigenen Übungsstunden achte ich zur Zeit wieder mehr darauf den Daumen zu stützen.


Zurück zu „Spieltechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder