Beratung Neukauf Meistergitarre (5.000 - 10.000 Segment)

Konzertgitarren, Gitarrenbauer & Themenverwandtes
manolo_berlin
Beiträge: 15
Registriert: Do 12. Jul 2018, 13:25

Beratung Neukauf Meistergitarre (5.000 - 10.000 Segment)

Beitragvon manolo_berlin » Do 12. Jul 2018, 21:54

Hallo Gitarrengemeinde,

ich bin Besitzer einer Rolf Eichinger Zederndecken Gitarre Bj 1998. Klanglich ein Traum und ich bin sehr zufrieden. Ich bin aber auch auf der Suche nach eine weiteren Klangvariante und zwar in Richtung Fichtendecke.

Mein gesuchter Klangcharakter ist natürlicherweise schwer in Worte zu fassen... Daher erwähne ich lieber was ich so spiele: Barock, Spanische Gitarrenmusik, Jazz, MPB, etc.. Für mich ist es Gitarre Spielen Beruf sondern eine wichtige Freizeitgestaltung, die ich seit ~25 Jahren vollziehe.

Die Frage ist, wo ich etwas in dem Preissegment in einer großen Bandbreite anspielen kann. Für mich ist das wichtigste natürlich das Ausprobieren und Vergleichen von Instrumenten. Mein Standort ist Berlin, in meinem Preissegment hab ich bisher in Geschäften eher "nur" Hanikas gesehen. Variante könnte auch sein, mal ein Wochenende in Karlsruhe bei siccas-guitars zu verbringen und auszuprobieren.

Wie realistisch ist eine Fichtendecke anzuspielen und zu wissen wie sie in 6 Monaten klingt (Fichtendecken passen sich ja dem Spieler an).

Gegenüber Neu-Anfertigung direkt beim Gitarrenbauer bin ich skeptisch, da man wieder schwer vergleichen kann und zu viel Überraschung kauft(?)

Vielen Dank für Eure Vorschläge / Gedanken.

rwe
Beiträge: 248
Registriert: Di 9. Dez 2014, 23:22

Re: Beratung Neukauf Meistergitarre (5.000 - 10.000 Segment)

Beitragvon rwe » Do 12. Jul 2018, 22:10

Siccas und Wegner (ex Viertmann, Köln) sind sicherlich gut eingeführte Läden mit ordentlichem Bestand. (Und ein verlängertes Wochenende würde ich dafür einkalkulieren, jedenfalls in der Preisklasse). Typischerweise haben Gitarrenbauer aber ja auch immer wieder ein paar fertige Instrumente auf Lager, die man probieren kann (die Skepsis gegenüber Instrumenten, die man nicht testen kann, kann ich nachvollziehen). Hast Du die Berliner Gitarrenbauer und die im Musikwinkel schon mal abgeklappert?

manolo_berlin
Beiträge: 15
Registriert: Do 12. Jul 2018, 13:25

Re: Beratung Neukauf Meistergitarre (5.000 - 10.000 Segment)

Beitragvon manolo_berlin » Do 12. Jul 2018, 23:23

Danke für den Input.

Wg. Abklappern einzelner Bauer fallen mir die Direktvergleiche schwer.

Was damals hervorragend funktioniert hatte: Ich hatte ca. 20 Meistergitarren zur Auswahl und hab sie immer im Paar verglichen und schrittweise aussortiert (Favorit ist immer "weitergekommen"). Preise habe ich dabei nicht gelesen, um nicht beeinflusst zu werden (teurer = besser).Am Ende war es nach Ausschlusskriterium dann die "richtige" Gitarre von Rolf Eichinger :) Interessanterweise hab ich in dem Auswahlverfahren in der Entscheidung überhaupt nicht geschwankt, von den 20 Gitarren war es die eine und richtige.

Was ist eigentlich euer Ansatz um die richtige Gitarre zu finden? Wie ist es bei Euch via youtube oder sound-Beispielen? Wg. siccas finde ich den Ansatz anhand von youtube Videos Gitarren einzuschätzen sehr schwer (Parameter: Gitarrist, fehlender Haptik Eindruck, Aufnahmequalität, Raumklang).

grenner
Beiträge: 161
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 10:48

Re: Beratung Neukauf Meistergitarre (5.000 - 10.000 Segment)

Beitragvon grenner » Fr 13. Jul 2018, 07:09

manolo_berlin hat geschrieben:
Was ist eigentlich euer Ansatz um die richtige Gitarre zu finden? Wie ist es bei Euch via youtube oder sound-Beispielen? Wg. siccas finde ich den Ansatz anhand von youtube Videos Gitarren einzuschätzen sehr schwer (Parameter: Gitarrist, fehlender Haptik Eindruck, Aufnahmequalität, Raumklang).


bei Videos (vor allem von kommerziellen Anbietern) kann man davon ausgehen, dass die Aufnahmen bearbeitet sind (sozusagen akustischer Photoshop). Ich hatte mir bei meiner Instrumentensuche nach Videostudium und den vielen positiven Internetberichten von Hanika viel erwartet, war dann aber beim Anspielen richtig enttäuscht, da der Klang für mich völlig anders als auf den Videos war. Das gleiche bei der Juan Hernandez Profesor. Also waren weder Videos noch Internetempfehlungen hilfreich.
Letztendlich habe ich dann alle erreichbaren Gitarrengeschäfte abgeklappert und alle verfügbaren Gitarren angespielt (auch ohne auf Preis oder Marke zu schauen). Da hat sich dann vom Grundklang her, eine Marke herauskristallisiert und von dieser hat mir der Ladenbesitzer noch ein paar höherpreisige Modelle über den Importeur bestellt. Diese habe ich dann auch wieder blind angespielt und die für mich optimale Gitarre herausgetestet.

Roberlin
Beiträge: 42
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 11:37

Re: Beratung Neukauf Meistergitarre (5.000 - 10.000 Segment)

Beitragvon Roberlin » Fr 13. Jul 2018, 11:07

Hi Manolo, warst du schon mal bei Michael Batell am Mariannenplatz?
Als ich da war, hatte er zwei seiner Instrumente zum Probespielen, und er ist auch sehr nett und unkompliziert. Da sein Laden unter einer Galerie ist, ist auch immer jemand da, vllt. vorher trotzdem kurz anrufen.
Vielleicht ist es ja zufällig, was du suchst, schadet jedenfalls nichts. (und er hat mir meine Gitarre super schnell und günstig überholt).
Ansonsten ist Berlin schwierig, zumal ich das Gefühl habe, dass Wolf und Lehmann ihre Aktivitäten ziemlich zurückfahren...

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 580
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Re: Beratung Neukauf Meistergitarre (5.000 - 10.000 Segment)

Beitragvon docsteve » Fr 13. Jul 2018, 13:17

Bei Wolf und Lehmann war ich im März, das Angebot war zwar nicht groß, aber hochklassig. Als Berliner wärest du schlecht beraten, dort nicht vorbeizuschauen. Ein paar Meter weiter, jenseits der Danziger Str., gibt es ein georgisches Weingeschäft, das... aber ich schweife ab.

Meine Gitarre habe ich seinerzeit bei American Guitars in der Goethestraße gebraucht gekauft. Liebe auf den ersten Blick, und sie hat mich bisher nicht enttäuscht. Allerdings kostete sie weit weniger als du im Budget hast.

Viele Grüße Stephan
Viele Grüße Stephan

Benutzeravatar
joachim24
Beiträge: 85
Registriert: Mi 23. Mai 2018, 15:25
Wohnort: Schonen

Re: Beratung Neukauf Meistergitarre (5.000 - 10.000 Segment)

Beitragvon joachim24 » Fr 13. Jul 2018, 13:40

Die Frage der Bewertung einer Fichtendecke habe ich kürzlich im englischen Delcamp Forum gestellt. Das was ich mitgenommen habe war: wenn es heute nicht da ist dann kommt es auch nicht mehr. Es entwickelt sich nur was heute schon vorhanden ist. Du mußt die Gitarre heute mögen, obwohl die Decke noch neu ist.

Ludger Wannenmacher (Gitarrenbauer in Bielefeld), bei dem ich Zedern und Fichtenhanikas im Vergleich gespielt habe sagte mir das gleiche, ohne das ich ihm die Meinung aus dem Delcamp Forum erzählt hatte. Am Ende habe ich die Zederngitarre gekauft (Upgrade von einer teilsoliden zu einer vollsoliden Gitarre) obwohl ich einer Fichte sehr aufgeschlossen war.

Die URL ist: https://www.classicalguitardelcamp.com/ ... 7&t=120967

CG-Fan
Beiträge: 270
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 13:20

Re: Beratung Neukauf Meistergitarre (5.000 - 10.000 Segment)

Beitragvon CG-Fan » Fr 13. Jul 2018, 13:54

Wolf und Lehmann wäre auch für mich die naheliegendste Empfehlung für einen Berliner, der in einem mehr oder weniger großen, gehobenen Sortiment suchen möchte.

Ansonsten kann ich dem Gedanken nur zustimmen, mal ein Wochenende in Karlsruhe Siccas zu verbringen, zumal es nur wenige Autominuten entfernte auch noch die Zupfgeige gibt! Ein größeres Angebot an exklusiven Meistergitarren dürfte wohl keine andere deutsche Stadt aufweisen können! ;)

Neben Wagner in Köln wäre da noch der Musikbrunnen in Hannover zu nennen, auch wenn der sich jetzt doch recht stark auf die gehobene Hanika Meisterklasse (>10 k€) fixiert zu haben schein. Leider waren alle alten Schätzen bei meinem damaligen Besuch sehr unvorteilhaft mit Savarez Corum Alliance Saiten bespannt, was jetzt hoffentlich wieder korrigiert wurde.

Viel Glück!

PS: Joachims Statement zur Entwicklung von Fichtendecken kann ich nur voll und ganz zustimmen! Die Gitarre muss hier und jetzt gut klingen! :D

rwe
Beiträge: 248
Registriert: Di 9. Dez 2014, 23:22

Re: Beratung Neukauf Meistergitarre (5.000 - 10.000 Segment)

Beitragvon rwe » Fr 13. Jul 2018, 20:05

manolo_berlin hat geschrieben:Was damals hervorragend funktioniert hatte: Ich hatte ca. 20 Meistergitarren zur Auswahl und hab sie immer im Paar verglichen und schrittweise aussortiert (Favorit ist immer "weitergekommen"). Preise habe ich dabei nicht gelesen, um nicht beeinflusst zu werden (teurer = besser).Am Ende war es nach Ausschlusskriterium dann die "richtige" Gitarre von Rolf Eichinger :) Interessanterweise hab ich in dem Auswahlverfahren in der Entscheidung überhaupt nicht geschwankt, von den 20 Gitarren war es die eine und richtige.

Was ist eigentlich euer Ansatz um die richtige Gitarre zu finden? Wie ist es bei Euch via youtube oder sound-Beispielen?


Ich habe es früher so gemacht, wie du, und checke manchmal noch Läden ab, kaufe aber mittlerweile fast "nur noch" (das klingt jetzt nach häufiger, als es ist) gebrauchte Instrumente, meist von privat, so dass ich mir ggf. ein eigenes Instrument zum Vergleich als Referenz mitnehme. Youtube etc. können allenfalls eine Idee vermitteln, aber abgesehen davon, dass man die Instrumente nicht in der Hand hat, sind die meisten Aufnahmen auch nachbearbeitet. Es gibt einige ganz brauchbare a/b-Vergleiche; die helfen, Tendenzen zu erkennen und /oder den "Lösungsraum" zu erweitern, ich würde auf der Basis aber keine Kaufentscheidung treffen.

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 3786
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Beratung Neukauf Meistergitarre (5.000 - 10.000 Segment)

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Fr 13. Jul 2018, 21:14

grenner hat geschrieben:
manolo_berlin hat geschrieben:
Was ist eigentlich euer Ansatz um die richtige Gitarre zu finden? Wie ist es bei Euch via youtube oder sound-Beispielen? Wg. siccas finde ich den Ansatz anhand von youtube Videos Gitarren einzuschätzen sehr schwer (Parameter: Gitarrist, fehlender Haptik Eindruck, Aufnahmequalität, Raumklang).


bei Videos (vor allem von kommerziellen Anbietern) kann man davon ausgehen, dass die Aufnahmen bearbeitet sind (sozusagen akustischer Photoshop). Ich hatte mir bei meiner Instrumentensuche nach Videostudium und den vielen positiven Internetberichten von Hanika viel erwartet, war dann aber beim Anspielen richtig enttäuscht, da der Klang für mich völlig anders als auf den Videos war. Das gleiche bei der Juan Hernandez Profesor. Also waren weder Videos noch Internetempfehlungen hilfreich.

Das muss man relativ betrachten! Dann ist zu sagen, dass man vorab definieren sollte, was unter "kommerzielle" Videos zu verstehen ist. Fakt ist, die Händler haben für die Audionachbearbeitung überhaupt keine Zeit und zudem äußerst selten davon Ahnung und werden sicher keinen Tonmeister dafür bezahlen. Hierfür kauft man sich lediglich ein gutes Aufnahme-Equipment; dies bewährt sich Jahre lang. Die Einzige Nachbehandlung, die gemacht wird, ist die Pegelanpassung, sonst nichts.

Die Hernández Profesor - ich empfehle sie ja selbst immer wieder - kenne ich nicht aus Videos sondern aus direkten Tests aus eigener Hand. Man sollte wissen, dass Youtube Videos beim Hochladen komprimiert werden. Erhält man beim Ansehen eines Videos einen gefälligen Klang, dann sollte das Original der Klangqualität im Video mindestens ebenbürtig sein.

Es gibt noch 2 weitere Knackpunkte bei Videos oder Audiobeispielen. Das ist zum Einen die Tatsache, dass nur 2 % aller PC-Nutzer ihre Soundkarte kalibriert haben. Wenn ich mir also im Mediamarkt ein Youtube Video ansehe, dessen Klang mir gefällt, dann ist der schon von vorn herein deutlich gefälscht. Der andere Knackpunkt sind die Lautsprecher. Sie werden meist nach Preis und Bassanteil gekauft. Diese Boxen sind bereits vom Hersteller auf nicht lineare Frequenzgänge eingestellt, weil es das ist, was der Markt haben will. Einen neutralen Frequenzgang hat man nur mit kalibrierter Soundkarte und Studionahfeldmonitorboxen oder Studiokopfhöhrer. "Nah dran" kommt man mit seiner vorhandenen Technik, wenn man weiß, wie die eigene Gitarre (und einige weitere) über den PC im Vergleich zum direkten Naturklang klingt. Dann bleiben solche Entäuschungen aus.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!


Zurück zu „Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder