Japanische Klassikgitarre aus den 60ern ???

Konzertgitarren, Gitarrenbauer & Themenverwandtes
chrisb
Beiträge: 45
Registriert: Do 27. Jul 2017, 08:06

Re: Japanische Klassikgitarre aus den 60ern ???

Beitragvon chrisb » Do 20. Sep 2018, 13:11

hallo,

hier noch mein nachtrag.

die decke ist massive zeder
Bild

beim korpus dachte ich das zunächst auch, da sich die maserung, die man am boden sieht mit den helleren streifen im inneren deckt.
aber bei tieferem blick ins innere richtung steg verläuft die maserung im bogen. außen ist sie jedoch gerade.
schade, funier.

hier lässt sich das bracing erahnen (bild ist gespiegelt)
Bild

der klang ist recht dunkel.
gute bässe und mitten. die höhen sind irgendwie gedämpft.
vielleicht liegt es zum teil an der dicken lackschicht.
chrisb

"halte dir jeden tag 30 min frei für deine sorgen und ängste - und in dieser zeit mach ein nickerchen"
oder baue gitarren!

Bernhard Hiller
Beiträge: 184
Registriert: Di 6. Aug 2013, 19:30

Re: Japanische Klassikgitarre aus den 60ern ???

Beitragvon Bernhard Hiller » Do 20. Sep 2018, 17:57

chrisb hat geschrieben:die höhen sind irgendwie gedämpft
Nur Geduld. Im Laufe der nächsten Tage bessert sich das merklich, dann langsamer. Es wird schon wieder werden!

chrisb
Beiträge: 45
Registriert: Do 27. Jul 2017, 08:06

Re: Japanische Klassikgitarre aus den 60ern ???

Beitragvon chrisb » Do 4. Okt 2018, 12:39

hast ja recht bernhard. sie wurde wohl länger nicht gespielt. :D
chrisb

"halte dir jeden tag 30 min frei für deine sorgen und ängste - und in dieser zeit mach ein nickerchen"
oder baue gitarren!

aläx
Beiträge: 68
Registriert: So 11. Nov 2012, 14:52

Re: Japanische Klassikgitarre aus den 60ern ???

Beitragvon aläx » Mo 31. Dez 2018, 14:30

Hallo Gitarristengemeinde :D ,

zwischenzeitlich bin ich der stolze Besitzer dieser Gitarre und kann vielleicht auch noch ein paar Anmerkungen machen.
Da chrisb die Gitarre hier angeboten hatte und der Preis (240€) kein großes Risiko darstellt, bin ich neugierig geworden.
Ich habe eine Gitarre für draussen gesucht, d.h. eine Gitarre die ich überall mitnehmen kann und die aber vernünftig klingt und auch über eine gewisse Lautstärke verfügt.
Als alter Ramirezfan hat mir das Teil schonmal optisch zugesagt ;)
Nun gut, normalerweise mache ich keine Blindkäufe aber wie gesagt bei dem Preis. Abgesehen davon hatte ich nie auch nur eine Sekunde das Gefühl, dass mir hier Schrott angedreht wurde.
Jedenfalls habe ich die Gitarre blind gekauft und ein Kollege von mir hat sie dann in Bamberg abgeholt. Hat alles super geklappt.
Danke hier nochmal an chrisb :D
Nun zur Gitarre.
Es handelt sich dabei um einen Ramireznachbau und ich schätze das Teil wurde so um 1970 hesgestellt. Bis auf die beschriebenen kleinen Kratzer macht die Gitarre schon rein optisch einen guten Eindruck.
Da ich in der Vergangenheit viele Gitarren getestet habe und mich durchaus als Kenner bezeichnen würde war ich natürlich gespannt, obwohl mir natürlich klar war, dass ich für den Preis nicht allzuviel zu erwarten hatte.
Nun gut, jedenfalls bin ich absolut positiv überascht :D .
Die Gitarre klingt vor allem in den Bässen und Mitten erstaunlich gut. Ich kann hier vergleichen und sie muss sich hier in punkto Klang und vor allem Lautstärke nicht hinter wesentlich teureren Gitarren verstecken.
Die Höhen klangen beim ersten Anspielen etwas dumpf, entwickeln sich aber erstaunlich schnell.
Ich denke die Gitarre wurde lange nicht gespielt und da auch eine relativ dicke Lackierung vorliegt, gehe ich davon aus, dass da noch viel Luft nach oben ist.
Die Spielbarkeit und Bundreinheit sind hervorragend auch in den hohen Lagen.
Die Gitarre eignet sich wunderbar für spanische und südamerikanische Musik. Sie hat durchaus einen ähnlichen Klangcharakter wie das große Vorbild Ramirez.
Summasummarum ein Kauf den ich sicher nicht bereuen werde.

Gruß und guten Rutsch

aläx

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4092
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Japanische Klassikgitarre aus den 60ern ???

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Mo 31. Dez 2018, 16:55

Schön, Glückwunsch!

Mich freut es in doppelter Hinsicht. Einerseits bekommt ein Forenmitglied eine gute Gitarre, andererseits ist die Grundhaltung im Forum bei Angeboten wiederholt betont seriös. Damit ist insbesondere belegt, dass die Angebote auf diesem Forum alles andere als billige Ramschware ist. Wäre es so, dann hätte ich "die Bude" schnell zugemacht. In dieser Hinsicht auch herzlichen Dank an alle Anbieter :-)
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

aläx
Beiträge: 68
Registriert: So 11. Nov 2012, 14:52

Re: Japanische Klassikgitarre aus den 60ern ???

Beitragvon aläx » Mo 31. Dez 2018, 18:18

Hallo Bernd,

ja, da schließe ich mich an.
Das war übrigens meine zweite Gitarre die ich sozusagen "blind" geordert habe.
An meiner ersten warst du ja maßgeblich beteiligt :D 8-)

Und die gebe ich auch nicht mehr her.

Ich möchte auch noch erwähnen, dass mich die Gitarre auch aufgrund der sehr guten Fotos von chrisb sofort getriggert hat.

Jedenfalls eine sehr gute Erfahrung :D

chrisb
Beiträge: 45
Registriert: Do 27. Jul 2017, 08:06

Re: Japanische Klassikgitarre aus den 60ern ???

Beitragvon chrisb » Mo 31. Dez 2018, 20:59

Das freut mich Aläx wenn sie zu dir passt und bei dir
ein neues Zuhause gefunden hat!
chrisb

"halte dir jeden tag 30 min frei für deine sorgen und ängste - und in dieser zeit mach ein nickerchen"
oder baue gitarren!


Zurück zu „Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder