Moshe H. Levy: Noten und Informationen gesucht

Empfehlungen, Fragen zu bestimmten Stücken & Ausgaben
HansRic
Beiträge: 9
Registriert: Do 7. Nov 2013, 16:09

Moshe H. Levy: Noten und Informationen gesucht

Beitragvon HansRic » Do 25. Okt 2018, 18:22

Hallo,
ich suche nach Noten von Moshe H. Levy, und zwar speziell nach „24 Impressionen in allen Tonarten“. Der Musikverlag, der Levy-Noten herausgab (edition mattinata) existiert offenbar nicht mehr (keine Reaktion auf E-Mail, Brief, Telefon), die dort angegebenen Fachhändler führen die Noten nicht bzw. die angegebenen links sind tot.
Moshe H. Levy interessiert mich auch deshalb, weil ich zum Thema „Klassische Gitarrenmusik in der Zeit des Nationalsozialismus“ forsche. Levy ist 1939 nach dem damaligen Palästina emigriert. Ich konnte nur in Erfahrung bringen, dass er verstorben ist, nicht aber das genaue Sterbedatum. Zuletzt lebte er in Lappersfeld bei Regensburg, das dortige Einwohnermeldeamt darf das genaue Todesdatum aus Gründen des Datenschutzes nicht mitteilen. Wem es bekannt ist, der möge es mich wissen lassen.
Danke und freundliche Grüße
Hans

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4129
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Moshe H. Levy: Noten und Informationen gesucht

Beitragvon Bernd C Hoffmann » Do 25. Okt 2018, 18:58

Hallo Hans,

die 24 Impressionen werden vom Musikverlag Hage publiziert. Die solltest Du mit Sicherheit über Trekel beziehen können.
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!

HansRic
Beiträge: 9
Registriert: Do 7. Nov 2013, 16:09

Re: Moshe H. Levy: Noten und Informationen gesucht

Beitragvon HansRic » Fr 26. Okt 2018, 19:32

Hallo Bernd,
Danke für die Tipps. Auf den websites der beiden Verlage finde ich allerdings die Sonaten nicht. Ich habe die Verlage jedoch angeschrieben, allerdings noch keine Antwort bekommen.
Gruß Hans

HansRic
Beiträge: 9
Registriert: Do 7. Nov 2013, 16:09

Re: Moshe H. Levy: Noten und Informationen gesucht

Beitragvon HansRic » So 11. Nov 2018, 18:55

Hallo Bernd,
nochmals Danke. Der Musikverlag Hage hat die Noten nicht im Progreamm, sie wussten auch nicht, wo sie sonst zu beziehen sind.
Gruß
Hans

Benutzeravatar
Andique
Beiträge: 386
Registriert: So 18. Nov 2012, 14:18

Re: Moshe H. Levy: Noten und Informationen gesucht

Beitragvon Andique » So 11. Nov 2018, 20:18

Hallo Hans,

versuch es doch einmal hier:
http://www.edimattin.de/home_deu.htm

Moshe H. Levy scheint selbst eine Autobiografie geschrieben haben, aber vielleicht ist dir das schon bekannt:
https://www.amazon.de/lacht-Besinnliche ... 3895142700

Wenn man nach folgender Liste geht (unter "Klassisch und Lateinamerikanisch"), die zuletzt am 4. 11. 2018 aktualisiert wurde, könnte Moshe H. Levy noch am Leben sein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Gitarristen
liebe Grüsse, Andreas

Das Leben ist kein Problem, dass man lösen muss, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

HansRic
Beiträge: 9
Registriert: Do 7. Nov 2013, 16:09

Re: Moshe H. Levy: Noten und Informationen gesucht

Beitragvon HansRic » Mi 14. Nov 2018, 18:40

Hallo Andreas,
herzlichen Dank für Deine Bemühungen!
Sein (ehemaliger) Notenverlag, die Edition Mattinata existiert offenbar nicht mehr (keine Reaktion auf E-Mail, Telefon, Brief; laut Post "verzogen").
Die vergriffene Autobiografie habe ich mit Mühe und Not aufgetrieben und mit Interesse und Vergnügen gelesen. Der Verlag teilte mit, dass eine Neuauflage nicht geplant sei und alle Daten von Levy beim Verlag gelöscht worden seien.
Die Liste in Wikipedia ist - leider - nicht aktuell: Inzwischen habe ich nach mehrmaligem Nachhaken vom Einwohnermeldeamt von Levys letztem Wohnort erfahren können, dass er 2014 gestorben ist.
Es grüßt Dich freundlich
Hans

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 634
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Re: Moshe H. Levy: Noten und Informationen gesucht

Beitragvon docsteve » Do 15. Nov 2018, 12:53

Dann sollte man vllt. den Wikipedia-Artikel aktualisieren.

Viele Grüße Stephan
Viele Grüße Stephan

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 537
Registriert: Do 1. Nov 2012, 20:10
Kontaktdaten:

Re: Moshe H. Levy: Noten und Informationen gesucht

Beitragvon Heike » Do 15. Nov 2018, 20:02

Hab auch irgendwo noch ein Stück von ihm, eine sehr gut klingend auf die Gitarre geschriebene Fantasie. Wenn ich sie wiedergefunden haben, schreibe ich noch mal Details, aber der Komponist interessiert mich sehr, also bitte mehr Infos posten!!

HansRic
Beiträge: 9
Registriert: Do 7. Nov 2013, 16:09

Re: Moshe H. Levy: Noten und Informationen gesucht

Beitragvon HansRic » So 18. Nov 2018, 18:55

Hallo,
Ich freue mich über das Interesse an Moshe H. Levy. Es wäre schade, wenn er – wie so viele seiner Zeitgenossen, die unter Nazideutschland gelitten haben, dem Vergessen anheim fallen würde. In Stichworten sein wechselvoller Lebenslauf: 1923 in Hannover geboren, emigriert er mit 16 Jahren 1939 nach dem damaligen Palästina. Seine Eltern werden von den Nazis ermordet. Er lebt und arbeitet in mehreren Kibbuzim. Er beginnt erst mit 35 Jahren ein Gitarrenstudium in Berlin (1958-1961, u.a. bei Behrend, der ihm, wie manchen seiner Schüler, auch eine kleine Komposition widmet) und legt dort die staatl. Musiklehrerprüfung ab. Rückkehr nach Israel, dann je 3 Jahre Arbeit in Ghana und New York, ab 1973 in Deutschland (Westfalen) an Musikschulen, als Privatlehrer und Komponist tätig. 1986, nachdem er mehr als beunruhigt erleben muss, dass bei seinem Friseur offen Neonazipropaganda ausliegt und dass dies kaum jemand interessiert und auch niemand versucht, etwas dagegen zu tun, geht er vorzeitig in den Ruhestand, zieht in einen kleinen Ort in Süddeutschland, wo er 2014 stirbt.
Seine Autobiografie („Ein Auge lacht) ist vergriffen“, wird nicht wieder aufgelegt, taucht hin und wieder in Antiquariaten auf, ist sehr lesenswert, streckenweise auch amüsant.
Auf der Website seines nicht mehr existenten Notenverlages (http://www.edimattin.de/home_deu.htm) werden einige seiner Kompositionen aufgezählt (Lob von William Kanengiser, der die „24 Impressionen in allen Tonarten“ im Unterricht verwendete). Levy hat sämtliche 82 Sonaten von Domenico Cimarosa (1749-1801) bearbeitet. Die Bearbeitungen können auf der Website von Frank Koonce (https://www.frankkoonce.com/media/#my_anchor) heruntergeladen werden.
Vielleicht meint Heike Matthiesen die „Fantasia über ein russisches Lied von I. Dunajewski“?
Gruß
Hans

Benutzeravatar
Bernd C Hoffmann
Administrator
Beiträge: 4129
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 18:30
Wohnort: Fulda

Re: Moshe H. Levy: Noten und Informationen gesucht

Beitragvon Bernd C Hoffmann » So 18. Nov 2018, 19:24

Hallo Hans,

herzlichen Dank für die zusammengefasste Aufzählung seines Wirkens!
Liebe Grüße
Bernd
:
Tabulaturservice => Liste anfordern!


Zurück zu „Noten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder