Notre-Dame: Anteilnahme

Alles, was nicht in die Rubrik "Zubehör & Sonstiges" oder woanders hinein passt
Benutzeravatar
klaus
Beiträge: 364
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 17:47
Wohnort: Barcelona

Notre-Dame: Anteilnahme

Beitragvon klaus » Di 16. Apr 2019, 09:27

Hallo,
Wir Musiker müssen uns von der Katastrophe in Paris sehr betroffen fühlen.
Der Begriff Notre-Dame - Schule ist untrennbar mit der Katedrale und der hier entstanden Entwicklung hin zu moderner Musik verbunden.
Die -Schule- schuf einen wesendlichen Beitrag zu Mehrstimmigkeit und zur modernen Notenschrift.
Da ist Musikgeschichte abgebrannt...
Meine Anteilnahme an alle, die sich betroffen fühlen.

Klaus

Rolando
Beiträge: 35
Registriert: Di 25. Apr 2017, 12:52

Re: Notre-Dame: Anteilnahme

Beitragvon Rolando » Mi 17. Apr 2019, 09:39

Ja schlimm, ich als Zimmermann bin natürlich traurig über diesen Vorfall... auf das Bauwerk bezogen, auf der anderen Seite verachte ich die katholische Institution abgrundtief. (Wer bezahlt den Aufbau? Der Vatikan das im Geld schwimmt ? Nein, der französische Bürger wird bezahlen). Anderseits muss man auch sagen dass es ein unglaubliches Geheuchel ist wenn sich jetzt zb Politiker oder Promis -aber vor allem die Medien- betroffen geben und Solidarität mit den Franzosen kundgeben.

Warum?

In Frankreich protestieren seit 22 Wochen die Gilets Jaunes für eine sozialere Politik, sie werden systematisch von der Polizei drangsaliert, an ihrem Demonstrationsrecht behindert und massiv durch Polizei-Provokationen kriminalisiert. Es gibt unzählige Schwerverletzte aufgrund von Polizeigewalt und dergleichen...auch Tote.

Wo ist den da die Solidarität mit den Franzosen? Wo?


Wenn jetzt ein historisches Bauwerk abgebrannt ist fühlen sich viele betroffen aber wenn Macron das Militär gegen inländische Demonstrationen bzw Demonstranten einsetzt, die Polizei massiv Tränengas abfeuert das sogar mit Chemikalien angereichert ist dass das Nervensystem angreift und man dadurch die Kontrolle verliert bzw massive Angstzustände bekommt, friedliche Demonstranten denen ihre Hände abgeschossen wurden und unzählige Menschen auch ihr Augenlicht verloren haben durch diese Flashballs oder Tränengasgranaten, also kurzum bürgerkriegsähnliche Zustände in Frankreich gelten, da herrscht komischerweise Totenstille in der deutschen Medienlandschaft und auf politischer Ebene sowieso. Unzählige Demonstranten sind auf Lebzeit verstümmelt und entstellt. Würde ähnliches was seit 22 Wochen jeden Samstag in Frankreich abgeht zb in der Türkei passieren wäre der mediale Aufschrei riesengross. Und wohlgemerkt, es gibt unzählige Videos im Netz die eine unverhältnismässige Polizeigewalt belegen. Das sind also Fakten und keine Spinnerei. In Deutschland sieht und hört man in den Leitmeiden Nullkommnull, nichts... ausser das die Demonstranten weniger werden, das wird mantrahaft Wochenende für Wochenende gepredigt. Klar, deshalb hat Macron Mitte März auch das Militär hinzugezogen, genau diese hart ausgebildete Anti Terror Eliteeinheit geht jetzt gegen Franzosen vor die auf der Strasse für eine sozialere Politik demonstrieren, diese Demos deren Zulauf angeblich sinkt.
82% der französischen Bürger stehen laut einer Umfrage hinter den GJ und auf der anderen Seite ein Macron der für die neoliberale Strömung steht und die EU massgeblich mitgestalten möchte... und in eigenem Land so eine Art Polizeistaat ethabliert.

Mir wird schlecht bei dem Gedanken.

Und wer profitiert gerade vom Brand im Dachstuhl? Richtig, Herr Macron profitiert unfassbar davon.

Und man kann davon ausgehen das es h ö c h s t w a h r s c h e i n l i c h Brandstiftung war. Vor vier Wochen ist eine andere grosse Kirche, ich glaub die zweitgrösste in Paris ebenfalls abgebrannt. Zufall? Klar, Zufall, was sonst!
Ständig werden christliche Kirchen in Frankreich geschändet, und das nicht zu knapp.
Es gibt bereits wilde Spekulationen im Netz, abstruses bis unerhörtes an denen ich mich nicht beteiligen werde.. aber es gibt eine Logik die eine Tendenz abzeichnet, eine eher dystophische düstere Zukunft...

HUNGER GAMES

Das was in Frankreich, bezogen auf die Gelbwesten und massive Polizeigewalt abgeht ist bereits der Kampf von Reich gegen Arm. Und auf der anderen Seite gibt es religiöse ode rauch politische Fundamentalisten oder Menschen die sich für die Kolonialisierung und Zwangsdemokratisierung ihrer Länder (und die Zerbombung deren uralten Kulturdenkmäler, wohingegen das Notre Dame ja etwas Neuzeitliches ist ) rächen möchte und das eben in Europa stattfinden wird.
Das sind Realitäten, leider.


Und:
Wir leben, gerade in Deutschland, in einer wahrlich schizophrenen Welt was das KOLLEKTIVE BEWUSSTSEIN für Politik, Vernunft, Ethik, Logik, Sicherheit, Wertegemeinschaft, politischer Diskurs, Demokratieverständnis, Kompromissfähigkeit, usw angeht.

Notre Dame, eine wunderbare kompensatorische Projektionsfläche für diese obengenannten Defizite.


Mal so aus einer anderen Musikersicht.


Salutos, Rolando
Zuletzt geändert von Rolando am Mi 17. Apr 2019, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.

bassklampfe
Beiträge: 790
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 16:56

Re: Notre-Dame: Anteilnahme

Beitragvon bassklampfe » Mi 17. Apr 2019, 11:29

Gestern Nacht kam bei arte als Programmänderung eine Aufnahme des Berlioz-Requiems aus Notre-Dame. Spannendes Stück, kannte ich noch nicht. Ein riesiger Orchester-Apparat in einer riesigen Kirche. Interessante Einblick, auch in das Bauwerk.

Ich kann mich sowohl Klaus als auch Rolanda anschließen. Einerseits ist tatsächlich ein Stück Musikgeschichte abgebrannt, andererseits stimmt es befremdlich, wenn mehr Mitleid mit einem Bauwerk als mit Menschen zu spüren ist. Spontane Spenden in Größenordnungen von 100 Millionen und mehr sind angesichts sozialer Schieflagen nur schwer erträglich. Aber warten wir es erst mal ab.
______________
Gruß
bassklampfe

Benutzeravatar
klaus
Beiträge: 364
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 17:47
Wohnort: Barcelona

Re: Notre-Dame: Anteilnahme

Beitragvon klaus » Mi 17. Apr 2019, 12:21

Hallo
bassklampfe schreibt
Ich kann mich sowohl Klaus als auch Rolando anschließen.


Ich glaube niemand, braucht sich niemandem anzuschlieBen. Das eine schlieBt das andere nicht zwingend aus.
Was Rolando da schreibt, damit kann ich mich auch 100 % identifizieren. Diese Schweinheiligkeit, diese Ausnutzung von emotionellen Ereignissen.

Der Brand ist eine kulturelle Tragödie. Das wollte ich sagen. Die Reaktionen darauf, und darauf bezieht sich Rolando, reichen von echter Trauer ( vieler, vieler Franzosen !!! ) bis hin zu obszönen, weltfremden und asozialen "Angeboten". Und niemand wäre ja wohl so blauäugig zu glauben, dass Politiker da keinen Nutzenn draus ziehen würden.
Ansonsten Rolando .. so ist die Welt.... ungerecht!!!

Trotzdem will ich den Moment nutzen, Euch schöne Feiertage zu wünschen.

Klaus

bassklampfe
Beiträge: 790
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 16:56

Re: Notre-Dame: Anteilnahme

Beitragvon bassklampfe » Mi 17. Apr 2019, 16:17

Grundsätzlich ist es natürlich immer tragisch, wenn Kulturgüter dieser Größenordnung zerstört werden, seien es Buddah-Statuen im mittleren Osten, europäische Kathedralen oder die Bibliothek von Alexandria. Das darf man natürlich bedauern. Im Grunde muss man froh sein, dass niemand zu schaden gekommen ist.

Und den Osterwünschen schließe ich mich gerne an. :)
______________
Gruß
bassklampfe


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder