Leo Brouwer: Etuden

Spieltechniken, Gitarristen, allgemeine Gitarristik (Konzertgitarre)
Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 699
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Leo Brouwer: Etuden

Beitragvon docsteve » Do 7. Nov 2019, 13:14

Ich habe mir am Wochenende bei Petroll in Frankfurt (sehr zu empfehlen!) ein paar Noten gekauft, darunter eine Ausgabe mit Gitarrenmusik von Leo Brouwer. Es handelt sich wohl um eine Sammlung aller seiner bei Eschig verlegten Stücke.

Die Ausgabe enthält sämtliche 20 Etuden, d.h. die Estudios Sencillos, eine Menge weiterer Spielstücke und ein umfangreiches Vorwort in Deutsch, Englisch und Französisch. Dafür war sie mit ca. 22 € sehr günstig.

Die Etuden habe ich gestern Abend durchgespielt und bin sehr begeistert. Sie sind bei weitem nicht so schwierig wie die von Villa-Lobos, als Vortragsstücke wohl auch nur bedingt geeignet, aber m.E. didaktisch sehr viel besser. Außerdem bringen sie eine Menge für das Lesen und Spielen von komplexen Rhythmen.

Wer von euch hat sie schon gespielt? Meinungen? Und was zum Teufel will er in Etude 20 von mir?

Viele Grüße Stephan
Viele Grüße Stephan

Benutzeravatar
klaus
Beiträge: 428
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 17:47
Wohnort: Barcelona

Re: Leo Brouwer: Etuden

Beitragvon klaus » Fr 8. Nov 2019, 10:57

HAllo Stefan ..nur kurz diese dissertation (Englisch ) zum Thema: (PDF)


//aquila.usm.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=2033&context=dissertations

schreib vor dem link ein https:

L.G.

Klaus

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 699
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Re: Leo Brouwer: Etuden

Beitragvon docsteve » Fr 8. Nov 2019, 12:45

Cool, führe ich mir über das WE zu Gemüte!

Vielen Dank, Stephan
Viele Grüße Stephan

Benutzeravatar
klaus
Beiträge: 428
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 17:47
Wohnort: Barcelona

Re: Leo Brouwer: Etuden

Beitragvon klaus » So 10. Nov 2019, 10:21

Hallo ..
die Etüden von Brouer stehen in jedem Lehrplann weit vor den Vila-Lobos Etüden. Es sind grundlegende Übungen die auf gemässigte neuere Musik vorbereiten.
Ein MUSS neben Klassikern wie Sor und Carcassi.
Ich bin der Meinung, dass sie doch gerne (auch alle ) im Vortrag gespielt werden können. Man hört sie doch öfter mal in 5er Gruppen.
Ich habe Seinerzeit die ersten 10 geübt. Als dann der 11 - 20 rauskamen war ich gerade wirtschaftling klamm und habs mir nicht leisten können.
Vor etwas 5 Jahren habe ich dann auch diesen Sammelband entdeckt und natürlich sofort gekauft.
Zum Thema 20te Etüde..
Stephan
Was will der von mir ?


stehen ein paar Seiten weiter Spielanweisungen ( auch grafische ) für ein anderes Werk. Hier findest du Erklärungen.

Noch ein Tipp.
Sehr schön ist - Pieza sin titulo no. 1 -.
Macht grossen Spass beim Spielen

Die Fuge ist auch superklasse (aber schweeerr )

L.G.
Klaus

Brett
Beiträge: 11
Registriert: Fr 25. Okt 2019, 17:46

Re: Leo Brouwer: Etuden

Beitragvon Brett » So 10. Nov 2019, 18:46

Hello again!
An den Etüden 1-10 habe ich mich ziemlich lange abgearbeitet, als ich vor einiger Zeit mit Michael Langers Saitenwege 1 meine Finger wieder belebt habe. Wenn man vorher nur europäsche Klassiker gespielt hat, eröffnet das eine neue Dimension. Ich kann es wärmstens empfehlen als Einstieg nach Mittel-/Südamerika. Ich merke immer wieder, dass ich mich da auf ein gutes Fundament stützen kann.
Die Noten gibt es auch bei http://www.classclef.com/?s=brouwer
Beim Lernen geholfen hat mir der Erklärbär https://www.thisisclassicalguitar.com/brouwer-etude-no-15-and-lesson/
DIe Übung Nr. 20 ist meiners Erachtens komponiert für die, die sechs und mehr Finger an jeder Hand haben und bei denen Zeit nicht so schnell vergeht wie bei den anderen. https://www.youtube.com/watch?v=UCvMjHjzjPM
Viel Glück!

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 699
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Re: Leo Brouwer: Etuden

Beitragvon docsteve » Mo 11. Nov 2019, 13:21

Hallo und danke für die Rückmeldungen!

Es ist sonnenklar, dass Brouwer im Lehrplan weit vor HVL kommt, was die Schwierigkeit angeht. Bis auf Nr. 20 konnte ich alle vom Blatt spielen 8-) Aber wie viel Musik tatsächlich drin steckt, merke ich erst jetzt und durch eure Hilfe. Vielen Dank!

Ich wusste bisher nur, dass es die Etuden gibt, und war immer von der Preispolitik des Verlags abgeschreckt. Von daher bin ich sehr glücklich, die Ausgabe gefunden zu haben. Ich bleibe dran und nehme sie in den nächsten Wochen als Einspiel- und Übematerial.

Als erstes Spielstück steht die Danza di Altiplano auf dem Plan. Der Rest kommt später, ich habe ja noch viel Zeit (und viel anderes, was in der nächsten Zeit ansteht).

@Brett: schätze dich glücklich, dass es in deiner Stadt noch ein Noten-Fachgeschäft gibt, und kauf nicht im Internet!

Viele Grüße Stephan
Viele Grüße Stephan

Benutzeravatar
peterg
Beiträge: 61
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:35

Re: Leo Brouwer: Etuden

Beitragvon peterg » Mo 11. Nov 2019, 14:47

Und was zum Teufel will er in Etude 20 von mir?

Ähnlich wie der erste Satz von La Espiral Eterna, die Phrasen in den Kästchen so schnell wie möglich wiederholen.

Brett
Beiträge: 11
Registriert: Fr 25. Okt 2019, 17:46

Re: Leo Brouwer: Etuden

Beitragvon Brett » Mo 11. Nov 2019, 21:05

Die 20 einfachen Etüden sind in diesem Video m. E. sehr plausibel parallel zum Notenbild vorgespielt: https://www.youtube.com/watch?v=pQ5XRfKccoo Da wird auch klar, was die Kästchen bei Nr. 20 wollen. Für meinen persönlichen Geschmack sind viele von den Übungen zu schnell gespielt, aber ein Held, wer es so kann.

CG-Fan
Beiträge: 549
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 13:20

Re: Leo Brouwer: Etuden

Beitragvon CG-Fan » Mo 11. Nov 2019, 21:50

Brett hat geschrieben:... Für meinen persönlichen Geschmack sind viele von den Übungen zu schnell gespielt, aber ein Held, wer es so kann.

Da zur Orientierung Zeitangaben vermerkt sind, lässt sich das sogar mit Zahlen belegen. Für die Etüden I und X ist 1'00'' vermerkt, fertig sind sie knapp 40''. Bei der II ist es noch extremer. Anstelle von 2'00'' ist die in beeindruckenden 1'05'' durch! Sogar die 2'30'' lange No. XX ist 30'' schneller fertig. Irgendwie Schade, weil dadurch die Musikalität dieser Etüden nicht so zur Geltung kommt. Ungeachtet dessen, vielen Dank für's Teilen des Links!

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 699
Registriert: So 4. Nov 2012, 16:00

Re: Leo Brouwer: Etuden

Beitragvon docsteve » Di 12. Nov 2019, 12:43

Auch von mir danke für den Link!
Viele Grüße Stephan


Zurück zu „Spieltechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder